Anbieterwechsel Deutschland

Stromanbieter- und Gasanbieterwechsel 

Der Wettbewerb auf dem Energiemarkt ist groß: In Deutschland gibt es über 900 Stromanbieter und 900 Gasanbieter. Da jeder Energiedienstleister in der Regel noch eine ganze Palette an verschiedenen Tarifen hat, wird die Auswahl noch größer. Im bundesweiten Durchschnitt kann sich ein privater Haushalt an seinem Wohnort zwischen mehr als hundert verschiedenen Tarifen entscheiden – in Ballungsräumen sogar noch mehr.

Hier könnte schnell der Eindruck entstehen, dass ein Anbieterwechsel mit viel Aufwand und Recherche verbunden ist. Aber: Wer die Wahl hat, hat dennoch nicht die Qual. Betrachtet man nämlich die Vorteile eines Anbieterwechsels und den verhältnismäßig geringen Aufwand für den Wechsel des Strom- und Gasanbieters, so sollte der Anreiz umso größer sein. Mit wenigen Klicks können Sie einen Wechsel vornehmen und Ihre laufenden Haushaltskosten zukünftig verringern.

Wie geht man am besten bei einem Wechsel des Energieanbieters vor?

Durch die große Anzahl der Möglichkeiten lohnt sich zuallererst ein Vergleich. Diesen müssen Sie jedoch nicht mühsam recherchieren, sondern hierfür gibt es anonyme und kostenlose Online-Vergleichsportale. Dafür benötigen Sie Daten wie Postleitzahl und Jahresverbrauch in Kilowattstunden. Unser Tipp: Nehmen Sie sich einfach Ihre letzte Strom- oder Gasrechnung zur Hand. Hier finden Sie in der Regel die nächstmögliche Kündigungsfrist, die Höhe des Strom- oder Gasverbrauchs und weitere relevante Daten für Ihren Vergleich. Haben Sie alle Daten in den Tarifrechner eingegeben, so können Sie nun verschiedene Angebote miteinander vergleichen und sich einen Überblick verschaffen. 

Achten Sie beim Vergleich auf folgende Punkte: 

  1. Preis: Um die tatsächlichen Jahreskosten besser einschätzen zu können, sollten Sie bei Ihrem Preisvergleich einen möglichen Bonus nicht miteinberechnen.
  2. Kündigungsfrist: Je kürzer die Kündigungsfrist, desto flexibler sind Sie. Bei einer Preiserhöhung können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen.
  3. Preisgarantie: Achten Sie darauf, welche Preiskomponenten die Preisgarantie abdeckt und welche Einschränkungen es möglicherweise gibt.
  4. Ökotarife: Bei Ökostrom und Ökogas prüfen Sie am besten, inwiefern die Tarife wirklich die Umwelt schonen. Hier lohnt sich ein Blick auf Zertifikate, Labels oder die angegebenen Klimaschutzprojekte.
  5. Bündelangebote: Rechnen Sie vorab aus, wie die Einzelpreise sind und sehen anschließend, ob sich das Bündeln lohnt.
  6. Website des Energieanbieters checken: Finden Sie in Vergleichsportalen ein passendes Angebot, so raten wir Ihnen, dieses nochmal auf der Website des Energieversorgers zu überprüfen und auch dort abzuschließen.
  7. Kundenservice: Sollte es beim Wechsel oder danach zu Problemen kommen, ist ein guter Kundenservice nützlich. Ob Ihr neuer Energieanbieter hier genügend Kontaktmöglichkeiten hat, erfahren Sie im Handumdrehen auf der Website.

Haben Sie sich nach dem Vergleichen für einen Energieanbieter und einen Tarif entschieden, so können Sie den Anbieterwechsel bequem online durchführen. Sie füllen einfach das Online-Formular aus und schon übernimmt Ihr neuer Stromanbieter oder Gasanbieter alle weiteren Schritte für Sie. Sollten Sie Ihr Sonderkündigungsrecht beim vorherigen Anbieter nutzen, müssen Sie jedoch selbst in Textform kündigen. Nach der Vertragsbestätigung mit dem voraussichtlichen Lieferbeginn ist Ihr Anbieterwechsel erfolgreich durchgeführt. 

Unterbrechung der Versorgung beim Anbieterwechsel?

Wenn Sie sich für einen neuen Energieversorger entscheiden, besteht kein Risiko einer Unterbrechung der Versorgung mit Strom und Gas. Sollte es beim Wechsel des Anbieters doch zu Problemen kommen, so gibt es eine Grundversorgung. Diese greift auch ohne einen expliziten Vertragsabschluss und garantiert eine zuverlässige Versorgung Ihres Zuhauses mit Strom und Gas. Sie müssen sich keine Sorgen um Ihre Versorgung bei einem Anbieterwechsel machen.

Kostet ein Anbieterwechsel etwas?

Natürlich ist ein Wechsel des Energiedienstleisters kostenlos. In der Regel erhalten Sie noch eine Abschlussrechnung Ihres vorherigen Strom- oder Gasanbieters innerhalb der nächsten sechs Wochen. Nach dem Anbieterwechsel profitieren Sie von den neuen Konditionen Ihres Vertrags und sparen Geld. Darüber hinaus müssen Sie sich keine Gedanken um einen Wechsel des Zählers machen, denn die Technik behalten Sie weiterhin bei. Im Rahmen eines Anbieterwechsels ist lediglich das Angeben der Zählernummer und des Zählerstand wichtig. Unabhängig von Restlaufzeit und Kündigungsfrist ist der Wechsel des Energieanbieters nicht nur kostenlos, sondern auch recht zügig: Das reine Wechselverfahren dauert meistens nicht länger als drei Wochen. 

MAINGAU als Energiedienstleister der Wahl

Wie vom Verbraucherschutz empfohlen, bietet die MAINGAU Energie den Stromvergleich und Gasvergleich ihrer Strompreise und Gaspreise auf der Homepage an. Die MAINGAU Energie ist ein Energieversorger mit über 110 Jahren Geschichte als Gasgrundversorger und Erdgasnetzbetreiber. Mittlerweile vertrauen über 350.000 Kunden bundesweit auf die dauerhaft günstigen Strompreise und günstigen Gaspreise des Unternehmens.

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Immer für Sie erreichbar.
Herausragender Stromanbieter - Siegel MAINGAU EnergieTop Ladestromtarif - Siegel MAINGAU EnergieTop Innovator 2021 - Siegel MAINGAU EnergieBester Dienstleister EnergieTop Ökostromanbieter Siegel MAINGAU Energie