Thumbnail

#EinfachRausfahren - Lieblingsorte im Rhein-Main-Gebiet

Auf der Suche nach einem Abenteuer? Schnappen Sie sich Ihre Liebsten und entdecken neue Lieblingsorte im Rhein-Main-Gebiet. Ob Abenteuer, Spielspaß oder Entspannung, wir haben die besten EinfachRausfahren-Trips für Sie zusammengestellt. Machen Sie sich jetzt auf die Socken – der Spaß ist ganz in Ihrer Nähe.

Für eine Stunde Fahrspaß zahlen Sie nur 5 Euro. Als MAINGAU-Energiekunde zahlen Sie sogar nur 2 Euro pro Stunde.

Sie sind noch kein Carsharing-Kunde dann ganz einfach registrieren und losfahren!

Jetzt hier registrieren

Wildpark "Alte Fasanerie"

Adresse: Hanau Fasaneriestraße 106, 63456 Hanau
Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr (1. März bis 31. Oktober)
Eintritt: Erwachsene 7 Euro, Kinder 3,50 Euro
Website: https://www.hessen-forst.de/alte-fasanerie/

Wilde Tiere hautnah erleben? Im Wildpark „Alte Fasanerie” Hanau kann man faszinierende Tiere in natürlicher Umgebung beobachten. Ob Wildkatze, Luchs, Elch, Wildschwein oder Wolf, hier finden Sie 350 Waldbewohner auf über 100 Hektar.

Auf den rund 15 Kilometer langen Wegen gibt es einiges zu entdecken: Im Erlebniswald können sich die kleinen und großen Forscher richtig austoben, Ponys lassen die Herzen von Pferdemädchen höherschlagen, Flugkünste von Greifvögeln können in der Falknerei bestaunt werden und auch das Streicheln kommt8 normalerweise im Streichelzoo nicht zu kurz. Derzeit ist dieser jedoch aufgrund von Corona geschlossen. Hat man Glück, ist das ein oder andere Zicklein jedoch ausgebüxt und kann auf dem Weg einfach beim Vorbeigehen gestreichelt werden.

Besonders spannend ist der Besuch im Sommer, denn in vielen Gehegen gibt es süßen Nachwuchs. Das Beobachten von fröhlich quietschenden Wildschweinbabys, die durch das sumpfige Gehege tapsen, ist in jedem Fall ein putziger Anblick. Mit einer Portion Eis am parkeigenen Kiosk wird das Abenteuer im Grünen abgerundet.

Unser Tipp: Haben Sie schon mal ein Rudel voller Wölfe heulen gehört? Nach der Fütterung der weißen Wölfe geht die Pflegerin auf den höchsten Punkt im Gehege, versammelt die Wölfe um sich und animiert sie zum gemeinsamen Heulen – ein absolutes Highlight!

Starten Sie mit kleinen und großen Forschern eine Entdeckertour im Wildpark „Alte Fasanerie“ und genießen die Natur.

Thumbnail
© Wildpark Alte Fasanerie Facebook
Thumbnail
© Wildpark Alte Fasanerie Facebook

 

Auf den Spuren Einhards in Seligenstadt

Thumbnail
Thumbnail

 

Adresse: Parkdeck Kloster: Aschaffenburger Str. 48, 63500 Seligenstadt
Website: https://www.seligenstadt.de/

Die historische Fachwerkstadt Seligenstadt besticht mit urbanem Flair und hessischer Gemütlichkeit. Parken Sie Ihr Auto auf dem Parkdeck Kloster und starten den Trip mit einem Spaziergang über das Klostergelände der ehemaligen Benediktinerabtei. Um 830 von dem Künstler und Gelehrten Einhard gegründet, lebten hier fast tausend Jahre lang Benediktinermönche. Höhepunkte des Besuchs sind die Wohngebäude des Abtes und seiner Gäste.

Auf dem Weg durch kleine Gassen in Richtung Altstadt finden Sie gemütliche Gasthäuser und zahlreiche Eisdielen, die nach Stärkung rufen. Beim Verköstigen lohnt sich ein Blick auf die vielen Fachwerkhäuser und kleinen Lädchen sowie das Rathaus und den Wasserturm. Bei schlechtem Wetter kann man anschließend in eines der fünf Museen gehen, zum Beispiel in das Fastnachtsmuseum oder das Regio Museum.

Ein Besuchermagnet ist eine der bedeutendsten Kirchen der Karolingerzeit auf deutschem Boden – die Einhardbasilika. Die ins 9. Jahrhundert zurückreichende Abteikirche wurde von Einhard als dreischiffige Pfeilerbasilika errichtet. Seit 1812 ist die Basilika eine katholische Pfarrkirche, die täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden kann.

Sie wollen die Einhardstadt gemeinsam erkunden? 1900 Jahre Stadtgeschichte werden in 21 Themen-Stadtführungen ausführlich und spannend erläutert – zu Fuß, per Segway oder mit einem Planwagen. Für Gäste sowie Einheimische gleichermaßen empfehlenswert.

Zu guter Letzt lässt es sich am Mainufer wunderbar entspannen – entweder bequem auf einer Fähre oder beim Schlendern zu Fuß.

Unser Tipp: Mittwochs und samstags findet ein Wochenmarkt jeweils von acht bis 13 Uhr am Marktplatz vor dem Rathaus statt. Hier werden Qualität und Frische großgeschrieben.

Erkunden Sie mit einem Eis in der Hand Seligenstadt und folgen dabei den Spuren Einhards.

Kletter-Abenteuer in Offenbach

Adresse: Biebererstraße 276a, 63071 Offenbach am Main
Öffnungszeiten: wochentags von 12 bis 19 Uhr, Wochenende von 10 bis 19 Uhr
Preise: Erwachsene 19,90 Euro, Kinder 14,90 Euro (3 Stunden Kletterzeit)
Website: https://offenbach.funforest.de/

Sich wie Tarzan fühlen? Kein Problem im Fun Forest Offenbach. Nach dem Anlegen der Kletterausrüstung und der Einweisung steht dem Kletterspaß nichts mehr im Weg. Auf 16 spannenden Hochseilparcours in einer Höhe von bis zu 18 Metern kommen Kletteraffen auf ihre Kosten. Beim Schwingen und Balancieren zwischen den Stationen ist Adrenalin garantiert.

Ein Abenteuer vor traumhafter Kulisse: Rund 160 Bäume in Leonhard-Eißnert-Park auf dem Bieberer Berg sind mit etwa 13.000 Meter Stahlseil verbunden. Auch als Zuschauer kommt man hier auf seine Kosten: Man kann man die Natur genießen und das Klettergeschehen von der Terrasse aus beobachten.

Klettern kostet Kraft und Konzentration, das schreit nach Stärkung. Die Leckereien können entweder selbst mitgebracht werden oder beim Imbiss auf dem Gelände besorgt werden. Nach dem Klettern eignet sich ein Picknick auf den angrenzenden Wiesen im Park hervorragend, um das Klettererlebnis gemeinsam Revue passieren zu lassen.

Unser Tipp: Sich bei Tag wie Tarzan fühlen, ist schon aufregend. Aber nachts Bäume erklimmen ist Klettern der besonderen Art. Der Kletterpark bietet einige Termine, an denen Sie mit Stirnlampe auf den zauberhaft illuminierten Bäumen klettern können.

Alle Kletteraffen einpacken und ab in den Wald!

Thumbnail
Thumbnail

 

Märchenhafte Reise durch das Schloss Philippsruhe

Thumbnail
Thumbnail

 

Adresse: Philippsruher Allee 45, 63454 Hanau
Öffnungszeiten: Samstags und sonntags: Museum 11 bis 18 Uhr, Schlosscafé 12 bis 18 Uhr
Preise: Schlosspark kostenlos, Museum Erwachsene 4 Euro, Kinder 1 Euro
Website: https://www.hanau.de/sehenswert/museen/historisches-museum-hanau-schloss-philippsruhe/index.html

Das Schloss Philippsruhe ist eines der bedeutendsten Kultur- und Baudenkmäler Hessens. Es ist ein beeindruckendes Landschloss im Barockstil direkt am Main gelegen. Errichtet wurde es von 1700 bis 1725 für den Hanauer Grafen Philipp Reinhard. Modernisiert wurde das Schloss im 19. Jahrhundert von Ferdinand Meldahl, einem der bedeutendsten dänischen Architekten. Es ist umgeben von einem Schlosspark mit Orangerie, Belvedere, Skulpturenpark und Amphitheater.

In den prunkvollen Räumen des Hauptgebäudes befindet sich das Historische Museum der Stadt Hanau. Originale Stuckdecken, prächtige Holzintarsien, der Hanauer Ratspokal und Porträts der Hanauer Grafen und der Landgrafen von Hessen-Kassel lassen die Besucher vergangene Welten erleben. Integriert ist auch das einzige Papiertheatermuseum in Deutschland, das sich derzeit jedoch noch im Umbau befindet.

Eine märchenhafte Welt offenbart sich den Besucherinnen und Besuchern im GrimmsMärchenReich. Das Museum befindet sich im rechten Seitenflügel des Schlosses und ist das erste Brüder-Grimm-Mitmach-Museum in Deutschland. Vom Märchenentdecker bis zum Märchenexperten und schließlich zum Märchenmacher – Klein und Groß tauchen in die Märchenwelt der Brüder Grimm ein und werden selbst zum Held. Aufgrund von Corona ist das Museum derzeit noch geschlossen.

Im hinteren Schlosspark befindet sich das Amphitheater, hier finden in den Sommermonaten die Brüder-Grimm-Märchenfestspiele statt. Für das leibliche Wohl während des Schlossbesuchs ist bestens gesorgt: In der Eingangshalle lädt das Museumscafé und im Weißen Saal die Schlossgastronomie zum Verweilen und Schlemmen ein. Besonders zu empfehlen ist die große Außenterrasse am Main.

Unser Tipp: Nach dem Erkunden des Schlosses lohnt sich ein kleiner Abstecher zur Kinzigmündung (fußläufig zum Schloss). Bei dem Aqua Fun Bootsverleih Hanau kann man sich ein Tretboot oder Kanu leihen und gemütlich über den Main schippern.

Schnappen Sie sich Ihre Liebsten und genießen die märchenhafte Atmosphäre am Schloss Philippsruhe.

Seenlandschaft und Steinbrüche in Dietesheim

Adresse: Parkplatz: Am grünen See, 63165 Mühlheim
Website: https://www.muehlheim.de/steinbrueche

Kleine Pause? Dann ab ins Grüne! Die Seenlandschaft und Steinbrüche in Dietesheim sind ein wunderbares Naherholungsgebiet. Gut ausgebaute Wege führen Wanderer und Fahrradfahrer zu schönen Aussichtspunkten. Das Highlight ist die Canyon-Brücke.

Nach dem Ende des Basaltaubbaus im Jahr 1982 wurden die Gruben der Natur überlassen. Sie füllten sich mit Grundwasser und bildeten eine beeindruckende Seenlandschaft. Zur Rekultivierung pflanzte die Stadt anschließend rund 120.000 Bäume (vorwiegend Eichen und Erlen) sowie 7.000 Sträucher. Heute bilden rund 61 Hektar ein Reich für sämtliche Tierarten und für Menschen ein Naherholungsgebiet, das sogar teilweise unter Naturschutz steht. Ein Drittel des Gebietes ist tiefblaue Wasserfläche, wobei Baden und Bootfahren nicht erlaubt sind.

Natur pur: Auf den Wegen begegnen Wanderer steil abfallende Felswände und beeindruckende Basaltsteinbrüche. Durch lichte Wälder spaziert man an Feldrändern entlang bis zu den Ufern der Seen. Neben dem Vogelsberger See und dem Oberwaldsee wird das Landschaftsbild durch eine Reihe kleinerer Seen ergänzt. Über einen Holzsteg gelangen die Schwindelfreien zu der knapp 14 Meter hohen Canyon-Brücke.

Sie haben nach so viel frischer Luft Hunger bekommen? Dann legen Sie einfach eine Schlemmerpause im Restaurant „Zum Grünen See Eck“ ein. Es befindet sich auf dem Weg zurück zum Parkplatz.

Unser Tipp: Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre Kamera, nicht nur die Aussichtspunkte bieten eine hervorragende Naturkulisse. Und zum Ausruhen am besten eine Decke mitnehmen – es gibt genügend lauschige Plätzchen, die zum Verweilen einladen.

Wanderlust bekommen? Dann fehlt nur noch festes Schuhwerk!

Thumbnail
© Stadt Mühlheim
Thumbnail
© Stadt Mühlheim

 

Ballspaß für die ganze Familie in Aschaffenburg

Thumbnail
© Maingolf AB
Thumbnail
© Adventuregolf Aschaffenburg

 

Adresse: Am Floßhafen 20, 63739 Aschaffenburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ab 14 Uhr, Wochenende und Feiertage ab 10 Uhr
Preise: Erwachsene 6 Euro, Kinder 4 Euro
Website: https://maingolf-ab.de/

Golf der besonderen Art – bei dem „Adventure-Golf“ im Main-Golf Aschaffenburg kommt garantiert Spielspaß auf. Die Minigolf-Variante verspricht echtes Golf-Feeling durch Golfrasen und die besonderen Spielregeln. Beim Schwingen der Golfschläger können sich Klein und Groß austoben. Dabei ist visuelles Denken, Gefühl, Kraftdosierung und Kreativität gefragt: Die zwischen acht und 22 Meter langen Bahnen haben spannende Geländeverformungen und Hindernisse wie Sandbunker, Steinfindlinge oder Wasserhindernisse.

Die Minigolfanlage wurde 2011 gebaut, hat insgesamt 18 Bahnen und eine einzigartige Lage: direkt am Floßhafen und dem schönen Aschaffenburger Mainufer. Stärkung gibt es im angegliederten Restaurant Pier 18 – ein futuristisch anmutender Pavillon auf Stahlbetonpfeilern. Auf der gemütlichen Panoramaterrasse verschaffen sich Spieler und Zuschauer einen guten Überblick über das Gelände.

Unser Tipp: Nach dem Golfen einfach entlang des Mainufers zum Mainbiergarten Aschaffenburg spazieren und ein paar kühle Getränke genießen.

Raus an die frische Luft, Bälle schnappen und Schläger schwingen – ein Ausflug für die ganze Familie mit garantiert hohem Spaßfaktor.

Familienspaß im Freizeitpark Lochmühle

Adresse: Lochmühle, 61273 Wehrheim
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr
Preise: Erwachsene 15,50 Euro, Kinder 13,50 Euro
Website: https://lochmuehle.de/

Der Freizeitpark Lochmühle ist seit 50 Jahren eine außergewöhnliche Attraktion im Rhein-Main-Gebiet. Denn als ehemalige Getreidemühle mit landwirtschaftlichem Betrieb grenzt sie sich ganz bewusst von hochtechnisierten Parks ab. Auf dem 16 Hektar großen Parkgelände können Groß und Klein das Leben auf dem Bauernhof und die Natur entdecken.

Tierisch wird’s beim Eselreiten oder Ponyreiten. In der Tierkinderstube kann man mit ein wenig Glück Küken beim Schlüpfen beobachten und im Milchhaus den Milchkühen ganz nahekommen. Bei einem Blick ins Landwirtschaftsmuseum erkunden kleine Forscher den bäuerlichen Alltag mit den Tieren.

Natürlich kommt auch der Spielspaß nicht zu kurz: Rund 150 Spielgeräte und Attraktionen stehen bereit zum Klettern und Toben. Entenkarussell, Eichhörnchenbahn, Taunus-Tower oder Fliegenpilzkarrusell bringen Adrenalin ins Spiel. Auf dem Wasserbob gibt’s Erfrischung an warmen Tagen. Ergänzt wird der Spielspaß durch eine große Indoor-Spielhalle, Trampoline, Bällebad, Minigolfbahn und vieles mehr.

Unser Tipp: Spielspaß verlangt ab und zu nach einer kleinen Stärkung. Auf dem Gelände verteilen sich gemütliche Grillplätze und Grillhütten. Doch aufgepasst: Hierfür ist eine kostenlose Voranmeldung nötig. Also schnell anmelden, Leckereien einpacken und losschlemmen.

Spiel, Spaß, Natur und Tiere – mehr braucht es nicht für einen gelungenen Familienausflug!

climp 'n climb - buntes Kletterabenteuer in Karben

Thumbnail
© Clip ‘n climb Karben https://www.clipnclimb-frankfurt.de/
Thumbnail
© Clip ‘n climb Karben https://www.clipnclimb-frankfurt.de/

 

Adresse: Am Häuserbach 2, 61184 Karben
Öffnungszeiten: Freitag von 13:45 bis 20 Uhr, Wochenende von 9:15 bis 20 Uhr
Preise: Erwachsene 16 Euro, Kinder 13 Euro
Website: https://www.clipnclimb-frankfurt.de/

Eine bunte Indoor-Kletterhalle mit 48 Elementen auf 540m² verspricht aufregende Kletterabenteuer und Herausforderungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Für Kinder ab vier Jahren bis hin zum Leistungssportler – für jedes Level gibt es passende Kletterlinien. Eröffnet wurde die Halle Ende letzten Jahres.

Sicherheit wird hier großgeschrieben – einfach klicken und losklettern. Dabei werden automatische Sicherungsvorrichtungen genutzt, welche das Seil beim Klettern aufrollen und die Kletterer wieder sanft auf den Boden zurückbringen. Es braucht dazu keine zweite Sicherungsperson.

Im Restaurant „Ausblick“ gibt’s zahlreiche Leckereien, um Kraft zu tanken. Mit gutem Blick auf die Kletterer können hier auch Begleitpersonen warten.

Unser Tipp: Auf dem Rückweg kurzen Stopp bei einem der Hofläden in Karben machen – zum Beispiel Bioland MagerHof, Pia’s Hofladen oder Margarethenhof – und leckere Produkte aus biologischer Erzeugung mitnehmen.

Kletterspaß in luftiger Höhe – Nervenkitzel gibt’s hier gratis dazu.

Aschaffenburg: Das bayerische Nizza

Adresse: Parkplatz Schloss Johannisburg oder Tiefgarage Stadthalle
Öffnungszeiten: April bis Oktober 9 bis 18 Uhr
Preise: Kombikarte (Schloss Johannisburg & Pompejanum) regulär 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
Website: https://www.aschaffenburg.de/

Sucht man mediterranes Flair, wird man in der Kulturstadt Aschaffenburg fündig: Majestätische Bauten stets mit Blick auf das Wasser. Direkt am Mainufer thront das aus rotem Sandstein erbaute Schloss Johannisburg. Neben verschiedenen Kunstausstellungen ist das markante Wahrzeichen für seine Korksammlung berühmt. Durch das steinerne Tor hindurch führt die Entdeckertour in den Schlossgarten mit Feigenbäumen, Zitrusfrüchten und Weinreben.

Schlendert man hinauf auf den Weinberg, gelangt man zu einem Nachbau eines römischen Wohnhauses – das Pompejanum. Wunderschöne Bildnisse, bunte Mosaikwände, Statuen und dekorative Marmorwerke gibt es hier ebenso wie Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens in der Antike. Vom Pompejanum ist die Saint-Germain-Terrasse mit tollem Ausblick auf das Schloss nur noch einen Katzensprung entfernt. Zum kulinarischen Eintauchen in die Geschichte eignet sich die Schlossweinstube hervorragend – hier kommen unter anderem Rezepte des römischen Feinschmeckers Apicius auf den Tisch.

Weiter geht’s Richtung Altstadt durch zahlreiche verwinkelte Gassen mit Fachwerkhäusern – darin urige Kneipen und Restaurants. Ausklingen lassen kann man einen mediterranen Sommertag bei einem ausgiebigen Spaziergang im Schlosspark Schönbusch, einem der ältesten klassischen Landschaftsgärten Deutschland.

Unser Tipp: Eine kleine Bootstour gefällig? Auf dem See im Schlosspark Schönbusch kann man entspannt rudern. Weitere Erfrischung gibt’s im Biergarten, welcher sich auch im Park befindet.

Für mediterrane Sommertage braucht es keine Fernreise – beim einem Trip nach Aschaffenburg kommt Urlaubsfeeling auf!

Adrenalin beim Paintball in Babenhausen

Thumbnail
© Paintball Paradise Babenhausen https://www.paintball-paradise.de/spielfelder
Thumbnail
© Paintball Paradise Babenhausen https://www.paintball-paradise.de/spielfelder

 

Adresse: Frankfurter Straße 44, 64832 Babenhausen
Öffnungszeiten: Wochentags 12 bis 20 Uhr, Wochenende 10 bis 19 Uhr
Preise: Gold Sparpaket 40 Euro
Website: https://www.paintball-paradise.de/

Actionfreunde aufgepasst: Hier gibt’s Nervenkitzel, Taktik und Teamplay. Das Paintball Paradise in Babenhausen bietet Spielspaß auf einer Indoor-Fläche von über 3.000m², aufgeteilt in drei abwechslungsreiche und spannende Spielfelder: Zombieland, Sup’air und Tower Command.

Für Anfänger geeignet: Jeder Spieler bekommt vor dem Paintball-Match Schutzkleidung, Helm und eine Teamweste. Nach dem Einchecken gibt es eine ausführliche Einweisung zur Sicherheit und Fairness. Ausgestattet mit Paintballs und einem Markierer geht es danach auf Punktejagd.

Dabei kommt es auf Teamgeist und Gemeinschaftssinn an! Ausschwärmen oder verschanzen, einzingeln oder beobachten – am Ende gewinnt, wer durch Teamplay, Geschick und Taktik die meisten Punkte erzielt hat.

Unser Tipp: Kurz in Deckung gehen und sich stärken! Auf dem Gelände gibt es neben Snackautomaten auch kostenlose Grillstationen. Einfach Kohle und Leckereien mitbringen, um gestärkt für den nächsten Angriff zu sein.

Actionfreunde suchen, Team zusammenstellen und dem Spieltrieb freien Lauf lassen.

Zeitreise im Hessenpark Neu-Anspach

Adresse: Laubweg 5, 61267 Neu-Anspach/Taunus
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Preise: Erwachsene 9 Euro, Kinder 1 Euro
Website: https://www.hessenpark.de/

Wie war das Leben vor 100, 200, 300 und 400 Jahren? Im Freilichtmuseum des Landes Hessen geht man auf eine Reise in die hessische Vergangenheit. Hier erleben Besucher hautnah den Alltag und die Festkultur vom 17. Jahrhundert bis in die 1080-er Jahre.

Zeitreise mit Rund-um-Blick: Die Sammlung des Freilichtmuseums besteht aus über 150.000 Objekten. Neben mehr als 100 historischen Fachwerkgebäude gibt es auch Alltagsgegenstände, Tiere und traditionelle Handwerkstechniken zum Anfassen.

Auf 65 Hektar finden zahlreiche Vorführungen von Handwerk und Landwirtschaft statt. Daneben vermitteln Dauer- und Sonderausstellungen, saisonale Veranstaltungen wie Märkte, das Museumstheater sowie spannende Vorträge und Führungen ein lebendiges Bild vergangener Zeiten.

Auf dem Marktplatz wird der Besuch mit Köstlichkeiten und anderen Mitbringseln in liebevoll eingerichteten Läden abgerundet. Viele der angebotenen Produkte sind auf traditionelle Weise hergestellt und stammen aus der Region.

Unser Tipp: Filzen, weben, töpfern, Feuer machen, weideflechten – natürlich sind die Kurse und Führungen derzeit eingeschränkt. Es lohnt sich dennoch, die Verfügbarkeiten am Telefon zu erfragen.

Kleine und große Forscher einpacken und auf Entdeckertour gehen!

Thumbnail
© Freilichtmuseum Hessenpark
Thumbnail
© Freilichtmuseum Hessenpark