Vom Werkstudenten über die Abschlussarbeit bis zum Berufseinstieg

Die große Frage: Abschlussarbeit im Unternehmen oder an der Uni schreiben? Zwei MAINGAU-Produktmanager erzählen ihre Laufbahn und geben Tipps

Mara (25) und Fabian (26) sind heute nicht nur beide Produktmanager im Bereich Elektromobilität. Auch starteten beide ihre Laufbahn als Werkstudenten bei der MAINGAU Energie. Das Besondere: Sie haben sich gegen das Schreiben der Abschlussarbeit an der Uni entschieden und stattdessen für eine Abschlussarbeit in Kooperation mit der MAINGAU.

Alle Fragen rund um die Planung und den Ablauf der Abschlussarbeit sowie Tipps für zukünftige Studentinnen und Studenten erzählen Mara und Fabian im folgenden Interview – seid gespannt!

Beginnen wir von vorne: Wie seid ihr damals auf die MAINGAU Energie aufmerksam geworden?

Mara:
Während des Studiums arbeitete ich als Werkstudentin in einem Callcenter. Einer der Auftraggeber des Callcenters für den Kundenservice war damals die MAINGAU – beim Klären von Fragen und Anliegen der Kunden lernte ich das Unternehmen und deren Unternehmensbereiche schnell kennen. Als das Callcenter nicht mehr für den Kundenservice der MAINGAU verantwortlich war, entschied ich mich für eine Bewerbung als Werkstudentin im MAINGAU Frontoffice. Später wechselte ich dann in den Bereich Autostrom.

Fabian:
Ich bin gebürtig aus Obertshausen und das gelb-blaue Gebäude am Bahnhof fällt einem oft ins Auge. Als ich für mein Studium ein Pflichtpraktikum absolvieren musste, habe ich mir die MAINGAU genauer angesehen. Auf den ersten Blick wirkte der Energieversorger sehr innovativ. Daher bewarb ich mich als Praktikant in der kaufmännischen Abteilung und später als Werksstudent im Bereich Elektromobilität. Heute sehe ich die MAINGAU immer noch als innovativen Energieversorger und begleite sogar die Einführung neuer Geschäftsfelder wie Ladesäuleninfrastruktur, E-Carsharing oder Autostrom.

Wie war die Zeit als Werkstudenten für euch und was waren eure Tätigkeitsbereiche?

Mara:
Wirklich spannend! Da Autostrom damals noch in den Kinderschuhen steckte, hatte ich die Möglichkeit, beim Aufbau eines neuen Produktes unterstützen zu dürfen. So konnte ich einerseits direkt mitanpacken, eigene Projekte übernehmen und theoretischen Input aus meinem Studium miteinbringen. Andererseits konnte ich auch viel Input mitnehmen und Erfahrung für die Umsetzung von Ideen sammeln. Einer meiner Tätigkeitsbereiche war es, die Customer Journey von Autostrom zu überprüfen und auszubauen. Für das Produkt und dessen Weiterentwicklung war meine Aufgabe ein wichtiger Baustein und ich hatte bei der Gestaltung und Umsetzung viel kreativen Spielraum.

Fabian:
Bei der MAINGAU werden Werkstudenten von Beginn an gefördert und gefordert. Somit kann ich Ähnliches wie Mara berichten, die Zeit als Werksstudent war wirklich sehr spannend und ich konnte viel lernen. Im Bereich Elektromobilität durfte ich beim Aufbau neuer Produkte aktiv mitwirken – zum Beispiel das E-Carsharing, E-Bikesharing oder den Ausbau unserer Ladesäuleninfrastruktur. Es hat unglaublichen Spaß gemacht, sich nicht als „Werkstudent“ zu fühlen, sondern als festes „Teammitglied“.

Warum habt ihr euch für die Abschlussarbeit in Kooperation mit der MAINGAU entschieden?

Mara:
Ich habe Soziologie studiert – der gesellschaftliche Wandel spielt dabei eine große Rolle. Durch das starke Wachstum der Elektromobilität findet derzeit in der Gesellschaft ein Wandel statt, die Mobilitätswende: Weg von fossilen Brennstoffen hin zu mehr Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit. Diesen Wandel habe ich im Rahmen meiner Bachelorarbeit untersucht. So konnte die MAINGAU wertvolle Erkenntnisse für das Produkt Autostrom gewinnen und ich hatte über 1.000 EinfachStromLaden-Kunden als Teilnehmer meiner Studie.

Fabian:
Im Arbeitsalltag stößt man immer wieder auf Themenbereiche, die noch eine genauere Betrachtung benötigen. Viele dieser Themen eignen sich hervorragend für eine Abschlussarbeit. Das Gute daran ist, dass man quasi keine theoretischen Szenarien kreieren muss. Man forscht und erzielt aussagekräftige Ergebnisse, um das Unternehmen und das Produkt aktiv voranzubringen. Somit lag für mich auf der Hand, dass ich meine Abschlussarbeit nicht an der Universität schreiben möchte, sondern bei der MAINGAU.

Welche Themen habt ihr gewählt für die Abschlussarbeit? Gab es Herausforderungen bei der Umsetzung?

Mara:
Das Thema Elektromobilität eignete sich wunderbar für meine Abschlussarbeit – ich wollte herausfinden, aus welcher Motivation heraus Kunden ein Elektroauto gekauft haben. Eine besondere Herausforderung bei einer Bachelorarbeit ist die Wahl der Methodik. Aber hier habe ich von Kolleginnen und Kollegen, die bereits eine Bachelorarbeit geschrieben haben, wertvolle Tipps bekommen. Eine weitere Herausforderung ist natürlich auch der Zwiespalt zwischen Arbeit und Studium. Man möchte einerseits das Produkt voranbringen und andererseits auch sein Studium schnell und erfolgreich beenden. Geduld und Durchhaltevermögen sind dabei gefragt.

Fabian:
Im Rahmen meines Energiewirtschaft-Studiums spielte auch das Thema „Digitalisierung der Energiewende“ eine große Rolle. Diese basiert auf einem Kommunikationsnetz, das Erzeugung, Verbrauch und Stromnetz miteinander verknüpft. Ein Tochterunternehmen der MAINGAU ist für das Stromnetz in Heusenstamm, Obertshausen und Hainburg zuständig. So habe ich meine Bachelorarbeit über den „Smart-Meter-Rollout“ bei der Mainnetz geschrieben. Manchmal stellte die Beschaffung der Daten und Informationen eine Herausforderung dar – aber letzten Endes funktioniere alles reibungslos und meine Forschung brachte gute Erkenntnisse.

Haben sich eure Tätigkeitsbereiche als Werkstudent mit eurer Abschlussarbeit thematisch überschnitten?

Mara:
Ja, meine Themenbereiche der Abschlussarbeit haben sich vollständig überschnitten mit meiner Tätigkeit als Werkstudentin. Es hat Spaß gemacht, gewonnene Erkenntnisse mit meinen Kolleginnen und Kollegen zu teilen und direkt umzusetzen.

Fabian:
Nein, ich habe während meiner Abschlussarbeit noch in anderen Tätigkeitsbereichen der MAINGAU mitgearbeitet – so blieb der Alltag immer abwechslungsreich und ich habe viele Bereiche kennengelernt.

Berufseinstieg in Sicht: Wie ging es für euch nach der Abschlussarbeit weiter?

Mara:
Durchaus positiv: Heute bin ich Produktmanagerin bei der MAINGAU im Bereich Elektromobilität. Ich habe gegenüber anderen Produktmanager auf jeden Fall den Vorteil, dass ich das Produkt Autostrom quasi von Anfang an begleitet habe und meine Ideen aktiv miteinbringen konnte. Online-Umfragen unter unseren EinfachStromLaden-Kunden machen wir bis heute, da die Ergebnisse meiner Bachelorarbeit sehr aussagekräftig und hilfreich waren.

Fabian:
Nach dem Bachelor-Abschluss habe ich zunächst weiter als Werksstudent bei der MAINGAU gearbeitet, weil ich das Master-Studium begonnen habe. Als in meiner damaligen Abteilung eine Vollzeitstelle vakant wurde, habe ich mich auf diese beworben und wurde als Produktmanager im Bereich Elektromobilität angestellt. Seitdem betreue ich die Themen Carsharing und Ladesäuleninfrastruktur und konnte definitiv von meinen Erfahrungen als Werkstudent profitieren.

Das Wichtigste zum Schluss: Was ist euer Tipp für alle Studentinnen und Studenten, die ebenso Interesse an einer Abschlussarbeit in einem Unternehmen haben?

Mara:
Generell würde ich sagen, schaut euch die Unternehmen genau an, vielleicht im Rahmen eines Praktikums. So könnt ihr im Arbeitsalltag prüfen, welche Themen sich für eine Abschlussarbeit eignen und wie offen das Unternehmen ist. Da während der Forschung und Auswertung natürlich auch kritische Punkte ans Licht kommen könnten, ist es sehr ratsam, Kolleg*innen und Teamleiter*innen immer in den Prozess miteinzubeziehen. Deswegen am besten lieber etwas mehr Zeit einplanen und früh genug starten.

Fabian:
Mein Tipp, haltet direkt von Beginn an immer die Augen offen nach Prozessen, die noch optimiert werden könnten und stellt so viele Fragen wie möglich. Man hat ja durch die Universität den theoretischen Hintergrund kennengelernt und kann diesen direkt im Arbeitsalltag überprüfen. Letzten Endes soll auch das Unternehmen einen Mehrwert aus der Forschung ziehen können.

Du hast auch Interesse an einer Werkstudententätigkeit mit Abschlussarbeit bei der MAINGAU Energie?

Dann schau´ gerne auf unserer Karriereseite vorbei und sende uns Deine Bewerbungsunterlagen zu. Wir freuen uns darauf, Dich möglicherweise auf Deinem Weg begleiten zu dürfen!

 

Jetzt bewerben

Übrigens: Natürlich kannst Du dich bei uns auch als Werkstudent bewerben ohne Abschlussarbeit oder für Deine Abschlussarbeit ohne Werkstudententätigkeit.