FAQ für Internet

Die häufigsten Fragen ...

Fragen zu Strom & Gas?

Fragen zum Thema ...

Allgemein

  • Der große Unterschied zwischen Glasfaser, DSL und Kabel ist die Signalübertragung. DSL und Kabel übertragen die Daten über ein vorhandenes Telefon- oder Fernsehkabel. Bei Glasfaser werden die Daten durch optische Signale übertragen. Dadurch ist die Übertragungskapazität viel höher und es kommt zu weniger Störungen. Mehr Details finden Sie in unserem Blogbeitrag.
  • Die Verträge der MAINGAU gibt es mit einer Vertragslaufzeit von 12 oder 24 Monaten. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Ende der Vertragslaufzeit. Sollten Sie nicht fristgerecht kündigen, verlängert sich der Vertrag automatisch um einen weiteren Monat. 

  • Alle MAINGAU-Internettarife enthalten eine Flatrate ins Internet in der ausgewählten Bandbreite. Sie haben die Wahl zwischen 12 oder 24 Monaten Laufzeit. Es besteht die Möglichkeit verschiedene Telefonie-Optionen zusätzlich hinzu zubuchen. Voraussetzung für die Nutzung unserer Telefonie-Optionen ist die Buchung der Festnetz-Telefonie (inklusive Flatrate ins deutsche Festnetz). Außerdem bieten wir verschiedene vorkonfigurierte Router zum Kauf oder zur Miete an

  • Nein, die Telefonie-Option ist nicht automatisch bei unseren MAINGAU- Internettarifen mit enthalten. Dies ermöglicht eine individuelle Zusammenstellung Ihres Wunschtarifs. Möchten Sie eine Telefonie-Option hinzubuchen, können Sie diese ganz einfach auf der Bestellstrecke auswählen. Voraussetzung für die Nutzung unserer Telefonie-Optionen ist allerdings die Buchung der Festnetz-Telefonie (inklusive Flatrate ins deutsche Festnetz).

  • Um Ihre bestehenden Rufnummern mitzunehmen, müssen Sie die Festnetz-Telefonie (inklusive Flatrate ins deutsche Festnetz) bei Ihrer Bestellung dazu buchen und auf der Bestellstrecke die Rufnummernmitnahme beantragen. Sie können bis zu 10 Rufnummern kostenlos mitnehmen. Sollten Sie keine Rufnummernmitnahme wünschen, stellen wir Ihnen kostenlos bis zu drei neue Rufnummern zur Verfügung. Jede weitere Rufnummer kostet einmalig 12 Euro.

  • Ein Neuanschluss liegt dann vor, wenn Sie zum Bestellzeitpunkt eines neuen Internettarifes keinen bestehenden Vertrag für einen Internet- und Telefonanschluss an der gleichen Anschlussadresse haben. Als Neukunde gelten Sie, sollten Sie in den letzten 6 Monaten keinen Internetvertrag bei der MAINGAU Energie abgeschlossen haben.

  • Solange eine aktive Energiebelieferung, ein aktiver Mobilfunk-Vertrag oder ein aktiver Autostromvertrag mit der MAINGAU Energie GmbH besteht, erhalten Sie einen Rabatt von 15 % auf Ihre monatliche Grundgebühr für die Dauer Ihrer Erstvertragslaufzeit. Der Rabatt entfällt mit Kündigung der Energiebelieferung, des Mobilfunk-Vertrages, keiner Nutzung des Autostromangebotes innerhalb von 90 Tagen oder bei Ablauf der Erstvertragslaufzeit. Mehr dazu unter "MAINGAU-Vorteilswelt".

  • Seit dem 01.12.2021 erhalten Interessenten vor Abschluss eines Internetvertrags eine sogenannte Vertragszusammenfassung (VZF). Grundlage für diese Vertragszusammenfassung ist das Telekommunikationsmodernisierungsgesetz, das am 01.12.2021 in Kraft trat. Hierdurch sollen Interessenten in kurzer und übersichtlicher Form einen Überblick der wichtigsten Vertragsbestandteile des ausgewählten Tarifs bekommen, bevor sie diesen abschließen.

    In unserer Online Bestellstrecke können Sie nach Download der VZF direkt im nächsten Schritt Ihre weiteren Daten eingeben und die Bestellung wie gewohnt abschließen. Sie erhalten die VZF von uns aber auch per Mail und können so über den Link in der Mail die Bestellung zu einem späteren Zeitpunkt abschließen. Ganz wichtig: Durch Zusendung der VZF kommt noch kein Vertrag zustande. Nach Abschluss Ihrer Bestellung wird Ihr Auftrag durch uns geprüft und weiter bearbeitet.

  • Nutzen Sie an Ihrer Anschlussadresse WLAN, können Sie einen WLAN-Repeater einsetzen, um ihr Netzwerk zu verbessern. Er verstärkt das WLAN-Signal und erweitert somit die Reichweite des Netzes. Besonders geeignet ist sein Einsatz in größeren Wohnungen oder Häusern. Auch für Außenbereiche, die nicht vom WLAN-Signal des Routers erreicht werden, ist ein WLAN-Repeater gedacht. Wichtig ist, den Repeater an einer Stelle zu platzieren, an der er Zugriff auf das WLAN-Netzwerk des Routers erhält. In unserem MAINGAU Onlineshop können Sie sich ganz einfach mit einem WLAN-Repeater ausstatten.

  • Von einem Anbieterwechsel ist die Rede, wenn Sie als Kunde mit einem vorhandenen Internet- und Telefonanschluss von einem anderen Anbieter zur MAINGAU Energie wechseln. Damit ein Anbieterwechsel vorliegt, muss der Wechsel an der gleichen Anschlussadresse durchgeführt werden. Der Wechsel eines Anbieters läuft wie folgt ab:

    Mindestens 6 Wochen vor dem letztmöglichen Kündigungszeitpunkt Ihres bestehenden Internetvertrages, sollten Sie den Wechsel bei uns beauftragen.

    Anschließend kümmern wir uns für Sie um die Kündigung Ihres bestehenden Internetvertrages nach erfolgreicher Prüfung. Wir setzen uns bezüglich Ihres Wechseltermins mit Ihrem Voranbieter in Verbindung, damit ein reibungsloser Übergang Ihrer Internetversorgung sichergestellt werden kann. Der Wechseltermin wird davon abhängig gemacht, wann Ihr Vertrag bei Ihrem Altanbieter endet

    In Ihrem MAINGAU Internet-Kundenportal erhalten Sie rechtzeitig alle wichtigen Informationen zu Ihrer Anschlussschaltung. Falls Sie einen Router bei uns bestellt haben, erhalten Sie diesen ca. 14 Tage vor Vertragsstart, damit Sie pünktlich zum Freischalttermin Ihren Anschluss nutzen können.

    Wichtig ist, dass Sie beim Anbieterwechsel Ihren bestehenden Internetvertrag nicht selbst kündigen.  

  • Die Geschwindigkeit oder auch Bandbreite eines Internetanschlusses sagt aus, wie schnell Daten über diesen Anschluss transportiert werden können. Sie wird entweder in Kilobit pro Sekunde (kBit/s), Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder Gigabit pro Sekunde (GBit/s) angegeben.

    Bei der Geschwindigkeit eines Anschlusses wird zwischen der Download- und der Upload-Geschwindigkeit unterschieden. Für Verbraucher ist die Download-Geschwindigkeit meist wichtiger, denn sie besagt, wie schnell Daten aus dem Internet heruntergeladen werden können. Werden Daten von einem Rechner ins Internet hochgeladen, wird dies als Upload-Geschwindigkeit bezeichnet.

    Bei der MAINGAU Energie können Sie zwischen drei DSL-Geschwindigkeiten wählen. Es gibt einen Anschluss mit bis zu 50 MBit/s einen Anschluss mit bis zu 100 MBit/s und einen Anschluss mit bis zu 250 MBit/s Downloadgeschwindigkeit.

    Des Weiteren können Sie zwischen 5 Glasfaser-Geschwindigkeiten wählen. Es gibt einen Anschluss mit bis zu 50 MBit/s, 100 MBit/s, 250 MBit/s, 500 MBit/s und einen Anschluss mit bis zu 1.000 MBit/s Downloadgeschwindigkeit. 

  • Die Angabe „bis zu“  ist sowohl bei der DSL-Geschwindigkeit als auch Glasfaser-Geschwindigkeit ungemein wichtig. Denn sie zeigt, wie schnell ein Anschluss höchstens sein kann, beziehungsweise wie viel Bandbreite einem Kunden für seinen Anschluss von einem Provider maximal zur Verfügung gestellt wird. Die Bandbreite, die an einem Anschluss zur Verfügung steht, kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden und deshalb variieren. Dazu gehören beispielsweise dicke Betonwände, die insbesondere das WLAN-Signal beeinträchtigen können oder die Anzahl der Nutzer, die gleichzeitig über eine Leitung surfen. Dann steht nämlich nicht jedem Nutzer die bestellte Geschwindigkeit zur Verfügung, sondern alle Nutzer müssen sich diese teilen.

  • VoIP bedeutet Voice over Internet Protocol und ermöglicht es, über das Internet zu telefonieren. Statt herkömmlicher Telefonleitungen werden Stimmen in digitale Daten umgewandelt und über das Internet verschickt. Mit VoIP kann flexibel und kostengünstig telefoniert werden, indem verschiedene Geräte wie Computer oder Smartphones genutzt werden. Es ist eine moderne Art des Telefonierens mit vielen Möglichkeiten.

DSL 

  • Der Begriff DSL (Digital Subscriber Line) bezeichnet eine Übertragungstechnologie, bei der Daten mit hohen Übertragungsraten über Kupfer- oder Glasfaserleitungen gesendet und empfangen werden können. Damit kann ein schneller Zugang zum Internet hergestellt werden. Jeder DSL-Anschluss verfügt über unterschiedliche Geschwindigkeiten. Derzeit werden bei der MAINGAU Energie Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s angeboten. Welche Geschwindigkeit an Ihrer Anschlussadresse realisierbar ist, können Sie ganz einfach online über einen DSL-Speedtest herausfinden.

  • Voraussetzung für die Beauftragung eines DSL-Anschlusses ist ein Hausanschluss, der mittels Kupfer- oder Glasfaserkabel angebunden ist. Ein Indiz für einen eingerichteten Hausanschlusses ist oftmals das Vorhandensein der sogenannten TAE-Dose. Um einen DSL-Anschluss zu beauftragen, muss an Ihrer Anschlussadresse außerdem eine regionale Verfügbarkeit des jeweiligen DSL-Tarifes bestehen. Ob dies der Fall ist, erfahren Sie auf unserer Homepage über den Button „Jetzt Verfügbarkeit prüfen & bestellen“. Dort können Sie mithilfe Ihrer Anschlussadresse die verfügbare Bandbreite abfragen. Um den Empfang in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung sicherzustellen, brauchen Sie außerdem einen Router. Hierzu können Sie entweder Ihren eigenen Router nutzen oder während des Anmeldeprozesses bei MAINGAU Energie unkompliziert einen Router dazubuchen. Diesen stellen wir Ihnen in der Regel 14 Tage vor Vertragsstart zu.  

  • Der Begriff ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) bezeichnet das klassische DSL, das in erster Linie über Kupferkabel übertragen wird. Grundsätzlich können über eine ADSL-Leitung Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/s im Download realisiert werden. Da Kupferkabel jedoch sehr störanfällig sind, können bei der Übertragung per ADSL-Leitung unterschiedliche Probleme auftreten: Zum einen verschlechtert sich die Signalqualität und damit die Übertragungsgeschwindigkeit bei zunehmender Entfernung von der Vermittlungsstelle, sodass der Download von Daten in diesem Fall länger dauern kann. Zum anderen kann sich auch die parallele Nutzung auf verschiedenen Endgeräten aufgrund der geringeren Übertragungsgeschwindigkeit schwierig gestalten.

    VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) hingegen bezeichnet eine DSL-Technik, die sich durch besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeiten auszeichnet. So sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s im Download möglich. Das ist möglich, da die Kabelverzweiger beim VDSL direkt an das Glasfasernetz angeschlossen sind. Erst bei der sogenannten „letzten Meile“ werden Kupferleitungen verwendet. Für die Kupferleitung wird zudem immer häufiger die sogenannte Vectoring-Technologie eingesetzt. Durch diese können Störsignale kompensiert und noch schnellere Datenübertragungsgeschwindigkeiten erreicht werden.

  • Starten Sie als erstes den Router neu. Bei technischen Geräten hilft ein Neustart manchmal Wunder. Wenn die Platzierung des Routers es zulässt, könnten Sie auch versuchen, Ihren Laptop bzw. Computer mit einem LAN-Kabel anzuschließen. So können mögliche Signalstörungen beispielsweise durch dicke Wände umgangen werden. Sollte eine Kabelverbindung nicht möglich sein, kann auch eine Neupositionierung des Routers oder die Anschaffung eines WLAN-Repeaters hilfreich sein. Übergangsweise könnten Sie sich mit Ihrem Endgerät näher am Router positionieren, um einen besseren Empfang zu bekommen. 

  • Die MAINGAU übernimmt die Kündigung Ihres Altvertrags. Wir tauschen uns mit Ihrem Voranbieter bezüglich Ihres Wechseltermins aus. Für die Festlegung Ihres Wechseltermins ist der Zeitpunkt des Vertragsendes bei Ihrem Altanbieter ausschlaggebend. Besonders wichtig ist, dass Sie Ihren bestehenden Internet-Anschluss nicht selbstständig kündigen, damit ein reibungsloser Übergang Ihrer Internetversorgung sichergestellt werden kann.

  • In den Router-Einstellungen können Sie Ihre Störungsmarge anpassen und gegebenenfalls Verbindungsabbrüche verringern, indem Sie die Einstellung von „maximale Performance“ auf „maximale Stabilität“ ändern. In unserem Blog-Beitrag finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung für Ihre FRITZ!Box.

Glasfaser

  • Glasfaser-Internet ist eine äußerst leistungsstarke Breitbandverbindung, bei der Daten mittels Lichtsignalen mit extrem hoher Geschwindigkeit über hauchdünne Glasfasern übertragen werden. Als Kunde sollten Sie Glasfaser-Internet in Betracht ziehen, um von schnellen Downloads, unterbrechungsfreiem Streaming, einer stabilen Verbindung und einer zukunftssicheren Technologie zu profitieren.

    Derzeit werden bei der MAINGAU Energie Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 MBit/s angeboten. Welche Geschwindigkeiten an Ihrer Anschlussadresse verfügbar sind, können Sie ganz einfach online über den Verfügbarkeitscheck prüfen.


  • Glasfaser lohnt sich dann, wenn Sie zuhause auf schnelles, stabiles und weniger störanfälliges Internet angewiesen sind und hohe Bandbreiten benötigen, zum Beispiel aufgrund von Home-Office, Streaming oder Online-Gaming oder wenn sich viele Personen im Haushalt befinden, die gleichzeitig im Internet surfen wollen. Aber auch wenn sich eine große Anzahl an internetfähigen Geräten in Ihrem Haushalt befindet, ist ein Glasfaseranschluss von Vorteil, um eine stabile Datenleitung zu gewährleisten. 

    • Down- und Upload von großen Datenmengen möglich
    • Im Internet mit hohen Geschwindigkeiten surfen
    • Auch bei vielen Nutzern gleichzeitig besteht eine stabile Leistung und eine geringe Anfälligkeit für Störungen
    • Ökologischer, da geringerer Verbrauch von Energie als Kupfernetze und keine Erzeugung von elektromagnetischer Strahlung
    • Leitung bis in die eigene Wohnung
    • Zukunftssicher und Wertsteigerung der Immobilie
    • Schnelle Latenzzeit  
  • Um Internet über Glasfaser zu empfangen, muss Ihr Haus oder Ihre Wohnung über einen Glasfaseranschluss verfügen. Ist dies der Fall, benötigen Sie für die Nutzung nur noch eine glasfaserfähige Hardware.
  • Nein, es muss nichts neu verkabelt werden. Es muss nur das Endgerät an den Glasfaseranschluss in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung angeschlossen werden.
  • Um einen Glasfaser-Anschluss zu nutzen, benötigen Sie zunächst einen Glasfaseranschluss, der bis zu Ihrem Haus verlegt ist. Außerdem muss an Ihrer Anschlussadresse eine Verfügbarkeit des jeweiligen Glasfaser-Tarifs bestehen. Ob dies der Fall ist, erfahren Sie über unsere Homepage über den Button „Jetzt Verfügbarkeit prüfen & bestellen“. Dort können Sie mithilfe Ihrer Anschlussadresse die verfügbare Bandbreite abfragen. Wie bei einem DSL-Anschluss auch, benötigt man bei einem Glasfaser-Hausanschluss einen entsprechenden Router, um den Empfang in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung sicherzustellen. Hierzu können Sie entweder Ihren eigenen Router nutzen oder während der Anmeldung bei MAINGAU Energie unkompliziert einen Router dazubuchen. Wir schicken Ihnen diesen in der Regel 14 Tage vor Vertragsstart zu. Bei der Wahl des Routers sollten Sie die Infos unter „Welcher Router ist kompatibel?“ beachten.

  • Zum Beziffern einer Geschwindigkeit von Internetverbindungen nutzt man die Datenübertragungsrate. Diese sagt aus, wie viele Daten pro Sekunde verarbeitet werden können. Die kleinste Einheit ist das Bit. 1.000.000 Bit/s entsprechen einem Megabit pro Sekunde. Achtung: Bit sind nicht zu verwechseln mit Byte. Diese beziffern die Größe von Dateien auf dem PC und sind das Achtfache. Demnach können bei einer Geschwindigkeit von 8 Mbit/s ein Megabyte an Daten heruntergeladen werden.  

    GBit/s steht für Gigabit pro Sekunde und ist eine Maßeinheit für die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung auf einem digitalen Datenübertragungsmedium wie Glasfaser. Ein Gigabit entspricht hierbei 1.000 Megabit.

  • FTTB (Fiber to the Building) bezeichnet eine Glasfaser-Verbindung bis zum Gebäude, während FTTH (Fiber to the Home) eine Glasfaser-Verbindung bis zur Wohnung oder zum Haus bedeutet. Dies ermöglicht höhere Datenraten im Gegensatz zu DSL-Verbindungen, die Signalübertragung ist verlustärmer und weniger störanfällig, auch wenn das Haus weiter vom Verteilerkasten entfernt ist. FTTB erreicht Bandbreiten bis zu 100 MBit/s und FTTH sogar 1 GBit/s.  

  • Nein, der Glasfaseranschluss selbst verbraucht keinen Strom, allerdings wird für den Router Strom benötigt.
  • Die Home-ID ist eine eindeutige Kennung, die zur Einrichtung und zur Registrierung Ihres Glasfaseranschlusses benötigt wird. Mit dieser ID kann Ihr Anschluss eindeutig identifiziert werden. Sie erhalten die Home-ID von Ihrem Monteur, der diese ausdruckt und auf Ihre Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose anbringt.

  • Die Home-ID finden Sie in den meisten Fällen auf der Front- oder Oberseite Ihrer GF-TA (Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose). Sie besteht aus einer 7-stelligen Kombination aus Buchstaben und Nummern und enthält keine Umlaute oder Sonderzeichen. Die GF-TA befindet sich bei Mehrfamilienhäusern meist in der Wohnung und kann bei Einfamilienhäusern aber auch im Keller platziert sein.

Rund um Ihren Vertrag

  • Nach Ihrer Bestellung prüfen wir Ihren Auftrag. Nach erfolgreicher Prüfung senden wir Ihnen unsere Auftragseingangsbestätigung und Ihre Zugangsdaten für das Kundenportal zu.

    Sobald wir wissen, wann wir Ihre Internetverbindung schalten können, senden wir Ihnen das Datum mit der Auftragsbestätigung zu. Sie erhalten in diesem Schreiben ebenfalls ein Datenblatt mit allen Einzelheiten zu Ihrem Auftrag. 

  • Sie erhalten Ihre Rechnung jeweils spätestens zum 15. Tag des Folgemonats. Das entsprechende PDF-Dokument können Sie im Kundenportal ansehen und herunterladen. Wir informieren Sie per E-Mail, wenn das Dokument online ist. 

  • In unserem Kundenportal haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Angaben zu prüfen und Ihre Rechnungen und Einzelverbindungsnachweise einzusehen. Außerdem werden dort alle Anschreiben hinterlegt, die Informationen zu Ihrem Vertrag enthalten. 

  • Wir haben Ihnen Ihre Zugangsdaten zum Kundenportal in Ihrer Auftragseingangsbestätigung zugeschickt. Das darin enthaltene Passwort wird lediglich zur Erstanmeldung benötigt. Nach der ersten Anmeldung werden Sie dazu aufgefordert, ein neues Passwort zu vergeben.

  • Sie können Ihr Passwort ganz einfach über den Button „Passwort vergessen“ auf der Anmeldeseite zurücksetzen. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten anschließend eine E-Mail mit einem neuen Passwort. Nachdem Sie sich mit diesem Passwort angemeldet haben, werden Sie dazu aufgefordert ein neues Passwort zu vergeben.

  • Wenn Sie ein Anliegen bezüglich Ihres Internetvertrags bei der MAINGAU haben, erreichen Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter unserer kostenfreien Telefonnummer 0800 9898 666 von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:30 bis 19:30 Uhr. Haben Sie Fragen zu Ihrem Strom- oder Gasvertrag bei der MAINGAU, dann finden Sie hier die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten.


    Falls Sie uns per E-Mail kontaktieren möchten, senden Sie die Nachricht bitte von der im Vertrag hinterlegten E-Mail-Adresse an internet@maingau-energie.de. Alternativ können Sie hier eine Kontaktanfrage stellen.

  • Eine Störung können Sie telefonisch bei unserer technischen Hotline melden. Sie erreichen diese kostenfrei unter der Servicenummer 0800 9898 666 von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:30 bis 22:00 Uhr.

  • Ihre neue Bankverbindung können Sie uns ganz bequem über ein Kontaktformular auf unserer Website mitteilen. Das SEPA-Formular finden Sie hier. Alternativ können Sie uns Ihre neue Bankverbindung per E-Mail an internet@maingau-energie.de schreiben. Bitte beachten Sie, dass die Mail von der in Ihrem Vertrag hinterlegten E-Mail-Adresse stammen muss.

  • Ja, gerne können Sie bei unserem Kundenservice ein Tarif-Upgrade beauftragen. Ein Tarif-Upgrade ist für Sie kostenlos. Sie zahlen ab dem vereinbarten Datum dann den ausgewählten teureren Tarif. Die Mindestlaufzeit Ihres Vertrages startet bei einem Tarifwechsel von vorne. Ein Tarif-Downgrade ist nicht möglich.  

  • Einen abweichenden Rechnungsempfänger können Sie bei uns nicht hinterlegen. Sie haben jedoch die Möglichkeit, bei Ihrer Anmeldung einen abweichenden Kontoinhaber für Ihren Vertrag anzugeben. Füllen Sie dafür einfach während Ihrer Anmeldung die entsprechenden Felder aus. Sollten Sie bei Ihrer Anmeldung keinen abweichenden Kontoinhaber angegeben haben, können Sie dies jederzeit tun, indem Sie Kontakt mit unserem Kundenservice aufnehmen. 

Technikertermin

  • In der Regel können Sie Ihren DSL-Anschluss selbst in Betrieb nehmen. Manchmal sind vor der Anschaltung aber technische Eingriffe erforderlich. Bitte sorgen Sie dafür, dass am Schaltungstag Sie selbst oder eine volljährige Person Ihres Vertrauens zuhause ist. Bei einer DSL-Schaltung stellt der Techniker die Verbindung zu Ihrem Hausanschluss her und prüft, ob das Signal über die Telefondosen verteilt wird.

    Wichtig: Schließen Sie Ihr DSL-Modem sowie Ihren Router erst am Tag Ihrer Schaltung an.


    Sorgen Sie für freien Zugang zur Telefondose in Ihrer Wohnung und zu Ihrem Hausanschluss. Als Mieter bitten Sie ggf. Ihren Hausmeister um freien Zugang. Der Hausanschluss kann sich im Keller, an der Hauswand oder im Keller des Nachbarhauses befinden. Damit der Techniker und Sie sich nicht mehr verpassen: Bitte für eine auffällige und ausreichende Beschriftung Ihres Klingelschildes sorgen. 

    Ausführliche Informationen zu Ihrem Technikertermin finden Sie hier.

  • In der Regel können Sie Ihren Glasfaser-Anschluss selbst in Betrieb nehmen. Allerdings kann es manchmal erforderlich sein, dass vor der Anschaltung technische Eingriffe nötig sind. Bitte sorgen Sie dafür, dass am Schaltungstag Sie selbst oder eine volljährige Person Ihres Vertrauens zuhause sind. Damit der Techniker und Sie sich nicht verpassen, sorgen Sie bitte für eine auffällige und ausreichende Beschriftung Ihres Klingelschildes.

    Bitte warten Sie mit dem Anschluss Ihres Endgerätes, bis Sie am Tag der Schaltung einen Einrichtungslink als E-Mail oder Kurznachricht von der Telekom mit dem Betreff „Glasfaser-Anschluss einrichten“ erhalten. Dafür benötigen Sie ein Smartphone oder ein anderes Gerät mit (mobiler) Internetverbindung. Weitere Informationen zur Einrichtung am Schaltungstag finden Sie in unserer Einrichtungsanleitung.

  • Wissen Sie schon im Vorfeld, dass Sie an Ihrem Technikertermin verhindert sind, kontaktieren Sie bitte rechtzeitig unseren Kundenservice, um einen neuen Termin zu vereinbaren. Hierzu müssen Sie sich spätestens 5 Tage vor dem mitgeteilten Technikertermin melden. Anderenfalls können Sie beispielsweise eine volljährige Person Ihres Vertrauens bitten, den Termin für Sie wahrzunehmen.

    Erhält der Techniker keinen Zugang zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung, wird sich unser Kundenservice mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Hardware

  • Was muss ich tun, wenn ich meinen Mietrouter zurücksenden möchte?Wenn Sie einen Mietrouter von uns besitzen und Ihren Vertrag beenden möchten, werden Sie am Tag der Vertragsbeendigung über die Retourenadresse in einem separaten Schreiben informiert.

    Wann erhalte ich Informationen zur Rücksendung meines Mietrouters?
    Bitte warten Sie, bis Sie das entsprechende Schreiben erhalten haben. Darin finden Sie genaue Anweisungen zum Frankieren des Pakets und zur Rücksendung. Es ist wichtig, dieses Schreiben genau zu lesen, um sicherzustellen, dass die Rücksendung ordnungsgemäß erfolgt.

    Kann ich das Rücksendelabel, das ich mit der Lieferung erhalten habe, verwenden?
    Unter keinen Umständen sollten Sie das zuvor erhaltene Rücksendelabel verwenden, da es ungültig ist und nicht länger zugeordnet werden kann. Bitte warten Sie auf das neue Schreiben mit den aktualisierten Anweisungen zur Rücksendung.

    Was soll ich nach der Rücksendung meines Mietrouters tun?
    Bewahren Sie den Einlieferungsbeleg Ihres gewählten Versandunternehmens sorgfältig auf. Dieser dient als Nachweis dafür, dass Sie den Router zurückgesendet haben. Es kann auch hilfreich sein, diesen Beleg für Ihre eigenen Unterlagen aufzubewahren.

  • Wenn Sie einen unserer Tarife auswählen, ist je nach Leistungsumfang des gewählten Anschlusses bereits vorhandenes Equipment ohne Leistungseinschränkung nutzbar. Die von uns getesteten Produkte der Fritz!Box-Serie aus dem Hause AVM arbeiten zuverlässig und werden von uns ausdrücklich empfohlen. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die Fritz!Boxen, die Sie beim Abschluss eines MAINGAU DSL-Tarifes erwerben können, bereits vorprogrammiert sind und unseren Servicetechnikern einen einfachen Zugriff auf Ihren Router in Problemfällen ermöglichen. Sollten Sie Ihre eigene Fritz!Box weiterverwenden, finden Sie eine Anleitung zur Einrichtung Ihres Routers hier. Alle notwendigen Informationen sowie Einrichtungsdaten finden Sie in Ihrer Auftragsbestätigung.

  • Liegt ein eindeutiger Defekt Ihres Gerätes vor, ist der Austausch für Sie natürlich kostenlos. Nutzen Sie zur Rücksendung eines defekten Routers bitte den Retourenschein, der Ihrer Hardware bei Lieferung beiliegt. Wird bei unserer technischen Prüfung eine nicht sachgemäße Nutzung des Gerätes festgestellt (z. B. grobe Sachbeschädigung), behalten wir uns vor, Ihnen die für den Austausch anfallenden Kosten in Rechnung zu stellen.

  • Folgende Geräte des Herstellers AVM sind von uns an dieser Anschlussart getestet und werden empfohlen:

    - FRITZ!Box 7590 (AX)
    - FRITZ!Box 7530 (AX)

    Selbstverständlich können Sie auch andere Endgeräte verwenden, sofern Sie die u.g. technischen Voraussetzungen erfüllen. Bitte beachten Sie, dass wir keine Garantie übernehmen können, dass sämtliche am Markt erhältlichen Geräte an unseren Anschlüssen fehlerfrei funktionieren. Wir empfehlen daher den Einsatz der von MAINGAU Energie zur Verfügung gestellten Hardware an Ihrem Anschluss.

    Voraussetzung für die Nutzung eines eigenen Endgerätes an einem DSL-Anschluss ist ein VDSL-fähiges Endgerät in Form eines Modems oder Routers.

    Diese Geräte müssen zusätzlich die folgende Spezifikation erfüllen:

    - Eingabemöglichkeit VLAN-ID, PPPoE (PAP)
    - Unterstützung PPPoE (CHAP, PAP)
    - Gruppenregistrierungsfähigkeit nach Registration
    - Note 3GPP TS

    Die Werte für VLAN-Einstellungen lauten:

    - VLAN-ID = 7 

  • Folgender Router des Herstellers AVM ist von uns an der Anschlussart Glasfaser getestet und wird empfohlen:

    AVM FRITZ!Box 5530 Fiber

    Natürlich können Sie auch andere oder Ihre bereits vorhandenen Endgeräte nutzen. Voraussetzung für die Nutzung eines eigenen Endgerätes an einem Glasfaser-Anschluss ist ein Glasfaser-fähiges Endgerät in Form eines Routers oder Modems, was die folgenden technischen Spezifikationen erfüllen muss:

    Eingabemöglichkeit VLAN-ID, PPP0E (PAP)

    Unterstützung PPP0E (CHAP, PAP)

    Gruppenregistrierungsfähigkeit nach Registration Note 3GPP TS

    Die Werte für VLAN-Einstellungen lauten: VLAN-ID = 7

    Bitte beachten Sie, dass wir keine Garantie übernehmen können, dass sämtliche am Markt erhältlichen Geräte an unseren Anschlüssen fehlerfrei funktionieren. Das von uns getestete Produkt der Fritz!Box-Serie aus dem Hause AVM arbeitet zuverlässig und wird von uns ausdrücklich empfohlen. Wichtig zu wissen ist, dass die Fritz!Box, die Sie beim Abschluss eines MAINGAU Glasfaser-Tarifes erwerben können, bereits vorprogrammiert ist und unseren Servicetechnikern einen einfachen Zugriff auf Ihren Router in Problemfällen ermöglicht. Alle notwendigen Informationen sowie Einrichtungsdaten finden Sie in Ihrer Auftragsbestätigung. 

Umzug

  • Selbstverständlich können Sie Ihren Anschluss bei einem Umzug an eine neue Anschlussadresse mitnehmen. Da es sich in diesem Fall um einen Neuanschluss handelt, muss allerdings überprüft werden, welche Bandbreite an Ihrer neuen Anschlussadresse verfügbar ist. Sollte es sich um die Mitnahme eines Glasfasertarifs handeln, muss zusätzlich überprüft werden, ob Glasfaser an Ihrer neuen Anschlussadresse bereits verfügbar ist.

    Unser Internet-Umzugsservice macht den Prozess leicht. Nutzen Sie einfach unser Online-Formular, um alle Daten für den Umzug Ihres Anschlusses schnell und einfach zu übermitteln.

  • Bei einem Umzug wird eine einmalige Umzugsgebühr fällig. Die Höhe der Gebühr können Sie unserer aktuellen Preisliste entnehmen.

  • Wichtig ist, dass Sie bei einem Umzug eine Vorlaufzeit von 6-8 Wochen berücksichtigen. Setzen Sie sich gerne frühzeitig mit unserem Serviceteam in Kontakt und teilen Sie den Kollegen Ihre Umzugspläne mit.

    Sie erreichen unser Serviceteam telefonisch unter 0800 9898 666 (*kostenfrei aus allen dt. Netzen) von Montag bis Freitag 07:30 Uhr - 19:30 Uhr oder per E-Mail unter internet@maingau-energie.de.

​Sie haben noch Fragen?

Icon eines Telefons für die Kontaktmöglichkeiten zum MAINGAU Kundenservice
Ihr Kontakt zu uns

Wir helfen gern weiter

Zum Servicecenter
Grafische Darstellung eines Handys
Unsere digitale Assistentin 

Carla hilft gern weiter

Jetzt chatten
Auszeichnung und Siegel für MAINGAU Autostrom
Siegel der Wirtschaftswoche für den TOP Kundenservice der Maingau 2024
Top Innovator 2024 - Siegel MAINGAU Energie
Deutschlands beste Energieversorger: MAINGAU