Zählerstand mitteilen - so einfach funktioniert's!

Zählerstand ablesen und mitteilen

Um Ihre Rechnung erstellen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Doch keine Sorge, wir machen es Ihnen so einfach wie möglich. Was Sie tun müssen? Im Keller oder Flur Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses befindet sich in der Regel Ihr Strom- und Gaszähler. Hier lesen Sie einfach den aktuellen Zählerstand ab und teilen uns diesen mit. Die Einheit für Ihren Stromzähler ist Kilowattstunden (kWh) und die Einheit für Ihren Gaszähler ist Kubikmeter (m³). Im Vergleich zu Ihrem letzten übermittelten Zählerstand berechnen wir dann Ihren tatsächlichen Verbrauch. 

MAINGAU Chat

Nutzen Sie für die Rückmeldung einfach unsere digitale Assistentin Carla. Sie nimmt Ihren Zählerstand gerne entgegen. Klicken Sie hierfür unten rechts auf MAINGAU Chat und tippen „Zählerstand mitteilen“ ein. Halten Sie bitte Ihre Kundennummer bereit.

Kundenportal

Sie können Ihren Zählerstand auch ganz einfach über unser Kundenportal mitteilen. Hierzu einfach auf den Button oben rechts auf der Seite klicken und anmelden. 

WhatsApp

Fügen Sie die Telefonnummer 06104 95195000 als Kontakt hinzu, rufen den Kontakt bei WhatsApp Legal Notice auf und senden uns ein aussagekräftiges Foto Ihres gesamten Zählers zusammen mit Ihrer Kundennummer.

FAQ zum Stromanbieter Vergleich

  • Einen Zähler finden Sie meistens in der Wohnung, im Flur oder im Keller. Sollten Sie dort nichts finden, kann sicher der Vermieter weiterhelfen.

  • Gaszähler messen den Verbrauch in Kubikmeter (m3) und sind in der Regel über zwei Rohre mit dem Gasnetz verbunden. Stromzähler messen den Verbrauch hingegen in Kilowattstunden (kWh).

  • Für die korrekte Zählerablesung benötigen Sie die Zählernummer sowie den aktuellen Zählerstand. Die Zählernummer ist notwendig, um den Verbrauch der richtigen Verbrauchsstelle zuzuordnen. Sie finden diese meist im unteren Bereich des Zählers. Ob Sie die richtige Nummer ausgewählt haben, können Sie in Ihrer letzten Rechnung einsehen. Dagegen finden Sie den Zählerstand meistens in der Mitte des Zählers auf einem rollenden Zählwerk.

  • Zumeist werden unsere Kunden kurz vor der jährlichen Rechnungserstellung dazu aufgefordert, einen aktuellen Zählerstand durchzugeben. Erhalten wir daraufhin keinen Zählerstand, wird der Energieverbrauch, basierend auf dem Verbrauch aus dem Vorjahr, geschätzt. Ein aktueller Zählerstand sollte ebenfalls bei einem Anbieterwechsel oder Neueinzug mitgeteilt werden.

  • Ja. Ein Zähler wird nach einer Ablesung nicht zurückgesetzt. Der Zählerstand sagt somit nicht direkt auf den ersten Blich etwas über den aktuellen Jahresverbrauch aus. Für die Jahresabrechnung berechnet der Energiedienstleister die Differenz zwischen Ihrem zuletzt mitgeteiltem Zählerstand und dem aktuellen Zählerstand.

  • Der Zähler zeigt auf dem Display oder auf dem Rollenzählwerk den aktuellen Stromzählerstand in Kilowattstunden (kWh) an. Beim Übermitteln der Daten sind nur die Zahlen aus dem schwarzen Bereich relevant, die Nachkommastellen werden nicht benötigt.

  • Das Zählwerk zeigt den aktuellen Zählerstand an. Ablesen müssen Sie nur die Zahlen vor dem nicht rot umrandeten Bereich. Bei der Abrechnung zählen die verbrauchten Kubikmeter (m3).

  • Sehen Sie auf Ihrem Zähler zwei Zählerstände, so haben Sie einen Doppeltarifzähler. Dieser wird oft bei Wärmepumpen oder Nachtspeicherheizungen verwendet. Hier lesen Sie einfach beide Zählerstände ab (HT und NT).

Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter.

Immer für Sie erreichbar.
Herausragender Stromanbieter - Siegel MAINGAU EnergieTop Ladestromtarif - Siegel MAINGAU EnergieTop Innovator 2021 - Siegel MAINGAU EnergieBester Dienstleister EnergieTop Ökostromanbieter Siegel MAINGAU Energie