Jetzt Ersparnis berechnen!

Jetzt Ersparnis berechnen!

Strom sparen

Strom sparen heißt Geld sparen

Betrachtet man einen durchschnittlichen Haushalt, so macht der Stromverbrauch circa 15 Prozent des Gesamtverbrauchs an Energie aus. Dies klingt zunächst nach wenig, doch Strom zu verbrauchen kostet Geld. Die Verbraucherzentrale hat errechnet, dass die Ausgaben für Strom etwa ein Drittel der jährlichen Energiekosten eines Durchschnittshaushaltes ergeben. Folglich können Verbraucher ihre Energiekosten merklich senken, indem sie Strom sparen. Hierzu gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen möchten. Befolgen Sie die Tipps zum Stromsparen, werden Sie bereits beim Erhalt Ihrer nächsten Stromkostenabrechnung eine erfreuliche Überraschung erleben.

Strom sparen ohne Verzicht

Viele Verbraucher verbinden mit dem Wort Stromsparen oftmals Verzicht. Natürlich, wer alle elektrischen Geräte im Haushalt ausgeschaltet lässt, verbraucht keinen Strom, muss jedoch eine ganze Reihe an Nachteilen in Kauf nehmen. Strom sparen heißt deshalb nicht, dass Sie Ihre Lebensmittel nicht kühlen sollen oder nicht mehr Fernsehen dürfen. Vielmehr kommt es beim Stromsparen auf einen bewussteren Umgang mit Energie an, etwa das Licht in einem Raum auszuschalten, in dem sich niemand befindet. Durch solche kleinen Veränderungen können Sie bereits Strom und somit Geld sparen, um Ihr volles Sparpotenzial auszuschöpfen, sollten Sie sich jedoch einmal genauer in Ihrem Haushalt umsehen.

Stromsparen durch Abschalten von „Leerläufern"

In jedem Haushalt wird ein nicht unerheblicher Teil der jährlichen Stromkosten durch sogenannte Leerlaufverluste verursacht. Wer gegen diese Leerlaufverluste vorgeht, kann im Vergleich viel Strom sparen. Leerlaufverluste entstehen durch elektrische Geräte, die sich entweder im Stand-By Modus oder im „Scheinaus" Modus befinden. Typische Geräte, die den Stand-By Modus nutzen, sind Fernseher, Stereoanlagen und andere Unterhaltungselektronik. Normalerweise werden solche Geräte mit einer Fernbedienung in den Stand-By Modus versetzt, das Gerät ist dann zwar ausgeschaltet, die Bereitschaftsfunktion verbraucht dennoch Strom. Scheinaus Geräte sind beispielsweise Steckernetzteile, welche die Stromspannung auf die von den mit ihnen verbundenen Geräten benötigte Spannung umwandeln. Dem Leerlaufverlust können Verbraucher leicht begegnen, indem sie Stand-By- und Scheinaus Geräte vom Stromnetz trennen. Dies kann entweder durch das Ziehen des Steckers oder mit Hilfe einer separat abschaltbaren Steckdosenleiste geschehen. Sind die Geräte nicht mehr mit dem Stromnetz verbunden, kann auch kein Leerlaufverlust mehr entstehen und der Haushalt nach einer Berechnung der Verbraucherzentrale bis zu 500 kWh pro Jahr an Strom sparen.

Stromfresser erkennen und ersetzen

In jedem Haushalt gibt es darüber hinaus Geräte, welche wesentlich mehr Strom verbrauchen als vergleichbare, energieeffiziente Elektrogeräte. Wer Strom sparen möchte, muss diese Stromfresser erkennen. Ein wahrer Stromfresser in vielen Haushalten ist die elektrische Umwälzpumpe im Heizkreislauf, sie kann für bis zu 15 Prozent des gesamten Stromverbrauchs eines Haushaltes verantwortlich sein. Oder der Durchlauferhitzer, welcher die Warmwasserbereitung, etwa zum Duschen, übernimmt. In vielen Haushalten sind noch Umwälzpumpen und Durchlauferhitzer älteren Herstellungsjahres in Betrieb, deren Stromverbrauch deutlich höher ist als der eines Neugerätes. Gleiches gilt zum Beispiel auch für ältere Kühlgeräte, TV-Geräte oder Waschmaschinen. Stromsparen heißt in diesem Fall, alte Geräte konsequent durch Neue mit hoher Energieeffizienzklasse zu ersetzen. Wer wissen möchte, welches Gerät in seinem Haushalt wie viel Strom verbraucht, sollte auf einen Stromverbrauchsrechner zurückgreifen und mit Hilfe von dessen Ergebnissen zur Tat schreiten.

Stromsparen beginnt im Kopf

Wie Sie sehen, ist Stromsparen alles andere als schwierig. Bedenken Sie bitte: Stromsparen fängt im Kopf jedes Einzelnen an. Schon kleine Änderungen in Ihrem täglichen Verhalten können bereits Strom und somit jährlich viel Geld sparen. Was den Austausch von elektrischen Geräten betrifft, so ist dieser zwar kurzfristig mit nicht unerheblichen Kosten verbunden, indem die neuen Geräte Ihnen jedoch beim Strom sparen helfen, können Sie diese Ausgaben mittelfristig wieder ausgleichen. Zudem müssen Sie natürlich nicht alle Stromfresser in Ihrem Haushalt sofort austauschen, sondern können hierbei schrittweise vorgehen. Nach und nach werden Sie auf diese Weise ebenfalls Strom sparen und Ihre Haushaltskosten effizient senken.
 

Kundencenter vor Ort

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 
07:30 Uhr - 16:30 Uhr

Freitag:
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

 

Unsere Bewertungen

 

Auszug unserer Auszeichnungen

Thumbnail
Thumbnail