Presse

Sie sind Journalist und benötigen Informationen rund um MAINGAU Energie und die Branche? Hier geht's zum Pressekontakt, zu Informationen zum Unternehmen sowie unseren Pressemeldungen.

Über MAINGAU Energie: 

Als bundesweit agierender Energieversorger mit Sitz im hessischen Obertshausen steht die MAINGAU Energie für bezahlbare Strom- und Erdgaspreise. Unser Erfolg beruht auf einer über 100 jährigen Erfahrung im Energiegeschäft und unserem kompetenten, ambitionierten Team von zurzeit rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

1907 gründeten die Gemeinden Obertshausen, Hausen, Lämmerspiel und Heusenstamm das Unternehmen als Gasversorgungsverband Obertshausen (GVVO). Die Gemeinden Dietzenbach und Rodgau schlossen sich an und im Jahr 1970 stellte das Unternehmen von Stadtgas auf Erdgas um. 2002 kam es zu Aufnahme des strategischen Partners rhenag (Rheinische Energie Aktiengesellschaft) in den Gesellschafterkreis und der Gasversorgungsverband Obertshausen wurde zur MAINGAU Energie GmbH.

Im Zuge der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes bauten wir unser externes Vertriebsgebiet immer weiter aus und zählen heute rund 300.000 Menschen in Deutschland und Österreich zu unseren Strom- und Gaskunden.

Neben dem Vertrieb von Strom und Gas ist es vor allem die Elektromobilität, die bei der MAINGAU Energie immer stärker in den Fokus rückt und von Geschäftsführer Richard Schmitz und seinem Stellvertreter Dirk Schneider gefördert wird.

Als erfolgreicher bundesweiter Versorger fühlt sich die MAINGAU Energie sowohl den Kunden als auch dem Gemeinwohl verpflichtet. Soziales Engagement ist daher fester Bestandteil des unternehmerischen Handelns.

Ansprechpartner für die Medien

MAINGAU Energie GmbH
Carolin Henneberg
Ringstraße 4-6
63179 Obertshausen
Tel. 06104 / 9519-6120
E-Mail: carolin.henneberg@maingau-energie.de

Pressemeldungen

18.10.2018

Ausschnitt aus der Offenbach Post

Stangen in Höhe der Ballerinas angebracht

Tanzabteilung der SG Dietzenbach bekommt Unterstützung

Dietzenbach - In einem gemeinsamen Projekt unterstützten die Stadtwerke Dietzenbach und die Maingau Energie die Abteilung Tanzen der SG Dietzenbach, sodass der Verein neue Ballettspiegel samt der passenden Stangen für seine jungen Tänzerinnen anschaffen konnte. Die kleinen Ballerinas können sich jetzt wieder betrachten und Haltung sowie Bewegung selbst korrigieren.

„Vor allem die Stangen sind ein unverzichtbares Zubehör beim Einüben der Positionen, und jetzt konnten wir sie so anbringen, dass sie auch der Größe der kleinen Balletttänzerinnen gerecht werden“, freute sich Trainerin Cornelia Löffler.

Thumbnail
Die jungen Ballerinas der SG freuen sich über optimale Trainingsbedingungen.

Insgesamt 30 Mädchen im Alter zwischen vier und neun Jahren begeben sich einmal in der Woche zum Tanz in die Philipp-Fenn-Halle. Aufgeteilt in Altersgruppen machen sie sich an das Training, das Ausdauer und Selbstdisziplin erfordert und die Körperhaltung ideal ausbildet. „Voraussetzung ist natürlich immer eine professionelle Anleitung mit Rücksicht auf das junge Alter der Kinder“, so Löffler. Auf Wunsch vieler junger Familien hatte die SG vor fünf Jahren die Ballettstunden in ihr Programm aufgenommen. „Seitdem konnten wir allerdings nicht mehr viel in die Ausstattung investieren“, gestand SG-Geschäftsstellenleiter Christian Löffler ein. So waren die Folienspiegel teilweise gerissen. „Es ist aber wichtig, das Projekt weiterzuentwickeln, denn die Nachfrage ist nach wie vor groß“, sagte Christian Löffler.

„Wir waren von Anfang an begeistert, dass wir ein so gut organisiertes sportliches Projekt, das den Kindern viel Spaß macht, unterstützen können“, betonten die beiden Geschäftsführer, Christian Locke von den Stadtwerken und Richard Schmitz von der Maingau. - leo

17.10.2018

Artikel aus der Offenbach Post

Carsharing ab sofort in Heusenstamm möglich

Heusenstamm - „Carsharing“ heißt ein Trend, der für immer mehr Menschen interessant wird. Nicht nur wegen der Umwelt, sondern auch wegen der Kosten könnte es sich für den einen oder anderen Bürger durchaus lohnen, das Auto künftig mit vielen anderen zu teilen. Ab sofort ist dies auch in der Schlossstadt möglich.

Er gehe davon aus, dass diese Angebote auch in Heusenstamm angenommen werde, sagt Bürgermeister Halil Öztas. Seit gestern stehen in der Schlossstadt zwei Kleinwagen des Herstellers BMW, die jederzeit von jedem genutzt werden können. Es gibt zwei Voraussetzungen: Man muss beim „Vermieter“, der Maingau Energie, angemeldet sein und eines der Autos muss zur Verfügung stehen. Anbieter des Carsharings, wie das System offiziell heißt, ist die Obertshausener Maingau Energie, die die Elektro-Autos stellt. Je einer der BMW i3 steht künftig an der Ladesäule auf dem Parkplatz an der Ecke Bahnhofsplatz und Neuer Weg sowie auf dem Gelände an der Alten Linde mit der Anschrift Am Lindenbaum 4.

„Das ist alles eigentlich ganz einfach“, versichert Dirk Schneider, stellvertretender Geschäftsführer der Maingau Energie. Wer eines der beiden Fahrzeuge fahren möchte, registriert sich zunächst kostenlos im Internet unter www.maingau-energie.de/carsharing. Danach lädt man sich die Carsharing-App (Maingau ElektroCarsharing) im App- oder Play-Store auf das Mobiltelefon. Nun werde nur noch der Führerschein geprüft, dann könne es losgehen. Die Elektroautos müssen allerdings nach einer Fahrt auf ihre angestammten Plätze zurück, um für den nächsten Nutzer wieder geladen werden zu können.

Auch die Kosten seien, wie Schneider weiter betont, sehr günstig. Kunden der Maingau würden zwei Euro pro Stunde berechnet, anderen Fahrern fünf Euro je Stunde. „Und wer sich bis zum 31. Dezember dieses Jahres registrieren lässt, erhält 120 Minuten freie Fahrt.“ Zur ersten Probefahrt darf Bürgermeister Halil Öztas ans Steuer. Mit einem leisen Surren fährt der Verwaltungschef vom Parkplatz am Neuen Weg.

Zwar sei die Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen im Carsharing oder in Flotten entwicklungstechnisch noch nicht optimal, meint Heusenstamms Rathauschef. Dennoch sei der Einsatz der E-Autos „definitiv ein notwendiger Schritt auf dem Weg zu einem umwelt- und ressourcenschonenden Verkehrssystem“. „Heutzutage nimmt man oft auch für kurze Strecken ein Auto, obwohl man auch zu Fuß gehen oder das Fahrrad nutzen könnte“, kritisiert Öztas. Daher hoffe er darauf, dass allmählich ein Umdenken einsetze. Die Stadt unterstütze diese Angebote, zumal dies auch zum Klimaschutzkonzept für Heusenstamm passe.

„Wir wollen die Elektromobilität für jeden erlebbar machen und die Hürden dabei so gering wie möglich halten“, ergänzt Dirk Schneider und kündigt an, dass zu den bestehenden neun Ladestationen in der Schlossstadt noch zwei weitere hinzukommen.

Thumbnail
Dirk Schneider, stellv. Geschäftsführer der Maingau Energie, und Heusenstamms Bürgermeister Halil Öztas an den Elektro-Autos.

Den Artikel der Offenbach Post von Claudia Bechthold finden Sie hier!

10.10.2018

Artikel aus der Offenbach Post

Testlauf für Elektro-Flitzer - Carsharing-Angebot soll noch diesen Monat starten

Obertshausen - Einen Monat lang durften die Leser unserer Zeitung Elektroautos der Maingau Energie kostenlos testen. In diesem Monat soll das Carsharing-Angebot des Energieversorgers in Obertshausen starten. Von Thomas Holzamer

Drei nagelneue BMW i3, rund 200 testwillige Leser und 18 glückliche Gewinner. Die Idee der in Obertshausen heimischen Maingau Energie, die bereits gelieferten Elektrofahrzeuge für sein neues Carsharingangebot, gemeinsam mit unserer Zeitung, interessierten Lesern zum Testen zur Verfügung zu stellen, kam gut an. Die ersten 125 Mails flatterten allein in den ersten beiden Tagen nach der Ankündigung im August in den Posteingang der Redaktion, rund 200 sollten es insgesamt werden. 18 von ihnen hatten Glück und durften die drei Elektroflitzer jeweils zwei Tage lang auf Herz und Nieren Testen.

Ihr Fazit bei der Rückgabe waren nahezu gleich. „Alle wollten das Fahrzeug gerne noch ein bisschen länger behalten“, fasst Maingau-Geschäftsführer Richard Schmitz zusammen. Insgesamt 3800 Kilometer kamen über die Testtage zusammen, wobei die längste gefahrene Strecke bei 466, die kürzeste bei 92 Kilometern lag, berichtet Maingau-Vertriebsleiter Dominik Habig. Passiert ist dabei bis auf einen kleinen Parkdotzer nichts. Sichtlich Spaß an der linearen Beschleunigung des Elektroantriebs hatte wohl einer der Tester, vermutet er. Und so wurde das neue Fahrerlebnis unfreiwillig mit einem Blitzerfoto fürs Erinnerungsalbum festgehalten.

Spaß gemacht hat der Test auch dem Obertshausener Volker Lampmann. „Ich bin rundherum zufrieden mit dem Test und dem Auto“, so sein Fazit. Vor allem haben ihn die Ruhe beim Fahren und die Agilität gefallen. „Man tritt aufs Gas und es kommt sofort was“. Als Wenigfahrer sei für ihn auch die Reichweite des E-Mobils vollkommen ausreichend gewesen. Einzig die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten für ein solches Fahrzeug seien ihm derzeit noch zu hoch, befindet Lampmann. Für das Carsharingangebot werde er sich jedoch anmelden, ist er sich sicher. Das soll noch in diesem Monat auch in Obertshausen starten, kündigt Richard Schmitt an. Dort hatten in den vergangenen Monaten bisher nur die Mitarbeiter der Stadtverwaltung die Möglichkeit, einen der E-Flitzer für Dienstfahrten zu nutzen und so die Tauglichkeit der Mobile für den städtischen Fuhrpark zu erproben.

Thumbnail
Jeweils zwei Tage lang durften unsere Leser im BMW i3 eigene Erfahrungen mit der Elektromobilität sammeln.

Nachdem der Energieversorger in den vergangenen Monaten bereits kreisweit rund 60 Ladesäulen für Elektroautos aufgestellt hat, ist das Projekt Anfang des Monats angelaufen. Nutzbar sind die ersten beiden Fahrzeuge, jeweils ein BMW i3 sowie ein E-Golf, schon jetzt in der Kreisstadt Dietzenbach, wo sie für interessierte Nutzer auf den Parkplätzen am Rathaus sowie an der Darmstädter Straße bereitstehen.

Den Artikel der Offenbach Post von Thomas Holzamer finden Sie hier!

27.09.2018

Elektrisch. Praktisch. Umweltfreundlich.

MAINGAU Energie startet von der Hessen Agentur gefördertes E-Carsharing-Projekt in Dietzenbach

Auch der Kreis Offenbach und die Stadtverwaltung Dietzenbach haben sich für die Elektromobilität ausgesprochen und sich für einen lautlosen Stromer in ihrem Fuhrpark entschieden. Beide Fahrzeuge werden ebenfalls von der MAINGAU Energie bereitgestellt. „Elektromobilität erfreut sich bei den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Offenbach zunehmender Beliebtheit“, sagt Landrat Oliver Quilling. „Über 2.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge sind aktuell zugelassen, dies entspricht einem Plus von 25 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017. Die Kreisverwaltung geht mit gutem Beispiel voran. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren seit 2016 zum Teil mit strombetriebenen Dienstfahrzeugen. Mit dem Stromer der MAINGAU Energie sind für den Kreis Offenbach ab sofort insgesamt drei Elektro- und vier Hybridfahrzeuge im Einsatz.“

Wer die gelbblauen Flitzer fahren möchte, registriert sich ganz einfach und kostenlos auf www.maingau-energie.de/carsharing, lädt sich die Carsharing-App (MAINGAU Energie ElektroCarsharing) im App- oder Play Store herunter und nach dem Prüfen des Führerscheins kann’s auch schon losgehen. Die Elektroautos warten in der Darmstädter Straße 30 (gegenüber der Polizeiwache) sowie am Rathausparkplatz an der Offenbacher Straße auf interessierte Nutzer. Dorthin müssen sie auch nach der Fahrt wieder zurück, um für den nächsten Fahrer mit Strom betankt zu werden.

Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
16.08.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
11.08.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
13.07.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
11.07.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
30.06.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
06.06.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
28.05.2018

MAINGAU gewinnt Fastned als Roaming-Partner

EinfachStromLaden heißt es jetzt bald auch an zentralen Knotenpunkten in den Niederlanden. Die  Unternehmen Fastned und MAINGAU Energie haben in der vergangenen Woche einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, um die Elektromobilität gemeinsam weiter voran zu bringen. Fastned ist ein wichtiger Ladeinfrastrukturbetreiber, der das schnelle Aufladen von Elektrofahrzeugen entlang der niederländischen Autobahnen (und bald auch in Deutschland, Belgien und Großbritannien) möglich macht. Mit über 70 Schnellladestationen, an denen Elektrofahrzeuge Strom mit bis zu 350 kW laden können, bietet Fastned die Grundlage für die elektrische Fortbewegung. 
Pünktlich zum Start der Sommerferien werden Ladekartenbesitzer der MAINGAU Energie kostengünstigen Autostrom an Fastned-Ladestationen „zapfen“ können. Für uns zählt diese Kooperation als weiteres Puzzlestück auf dem Weg, die Elektromobilität einfacher zu machen.
Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Thumbnail
© Fastned (Bild)
09.05.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
03.05.2018

Unternehmertreffen bei der MAINGAU Energie

Informationsaustausch, Kontakte knüpfen und Netzwerken stand auf dem Programm als sich Heusenstammer Unternehmer und Unternehmerinnen zum halbjährlichen Unternehmerfrühstück trafen. 

Diesmal hatte die MAINGAU Energie GmbH in die Firmenzentrale nach Obertshausen eingeladen. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und dem Gewerbeverein der Stadt Heusenstamm, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main sowie der Sparkasse Langen-Seligenstadt konnten die Geschäftsführer Richard Schmitz und Dirk Schneider mehr als 60 Unternehmerinnen und Unternehmer begrüßen. 

Als bundesweit agierender Energieversorger mit Sitz im hessischen Obertshausen steht die MAINGAU Energie für bezahlbare Strom- und Erdgaspreise. Ihr Erfolg beruht auf einer über 100 jährigen Erfahrung im Energiegeschäft und dem kompetenten, ambitionierten Team von zurzeit 130 Mitarbeitern.
1907 gründeten die Gemeinden Obertshausen, Hausen, Lämmerspiel und Heusenstamm das Unternehmen als Gasversorgungsverband Obertshausen (GVVO). Die Gemeinden Dietzenbach und Rodgau schlossen sich an und im Jahr 1970 stellte das Unternehmen von Stadtgas auf Erdgas um. 2002 kam es zur Aufnahme des strategischen Partners rhenag (Rheinische Energie Aktiengesellschaft) in den Gesellschafterkreis und der Gasversorgungsverband Obertshausen wurde zur MAINGAU Energie GmbH.
Im Zuge der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes baute das Unternehmen sein externes Vertriebsgebiet immer weiter aus – heute zählen mehr als 250.000 Menschen in Deutschland und Österreich zu seinen Strom- und Gaskunden. 
Neben dem Vertrieb von Strom und Gas ist es vor allem die Elektromobilität, die bei der MAINGAU Energie immer stärker in den Fokus rückt und von Geschäftsführer Richard Schmitz und seinem Stellvertreter Dirk Schneider gefördert wird. So besteht etwa der firmeneigene Fuhrpark zum Großteil bereits aus Elektrofahrzeugen und mit dem Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur will der Energieversorger die Elektromobilität weiter voran bringen. 

Bürgermeister Halil Öztas, Markus Weinbrenner, Hauptgeschäftsführer der IHK Offenbach am Main, und Marcus Leonard, Vorsitzender des Gewerbevereins Heusenstamm, dankten den Geschäftsführern der MAINGAU Energie für die Ausrichtung des Unternehmertreffens. Die MAINGAU Energie habe einen sehr erfolgreichen Firmenauftritt geboten und präsentiere sich als starker zukunftsorientierter Partner des Wirtschaftsstandortes Kreis Offenbach. Als bundesweiter Energieversorger stehe die MAINGAU Energie GmbH für 100 Jahre Erfahrung und ein kompetentes, ambitioniertes Team.

Weinbrenner betonte für die regionale Wirtschaft: „Für die Unternehmen ist wichtig: Strom muss verlässlich und störungsfrei zur Verfügung stehen und bezahlbar sein.“ Die Ziele der Energiewende seien klar: Die Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien müsse erhöht werden. Ein marktgerechtes Angebot stehe dabei im Mittelpunkt. „Die Kostenbelastung aus staatlichen Abgaben muss reduziert und die Versorgung gesichert werden.“

Die aktuelle weltwirtschaftliche Situation und die Auswirkungen auf Europa bzw. unsere Region beleuchtete Jürgen Kuhn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Langen-Seligenstadt, und gab unternehmerische Hinweise.

Thumbnail
Thumbnail

 

Thumbnail
Thumbnail
26.04.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
24.04.2018

Ausschnitt aus der Offenbach-Post

Thumbnail
07.03.2018

Jegliche Mobilität beginnt im Kopf

Aus Science Fiction-Romanen Ideen für die Zukunft entwickeln: Der Festredner des Jahresempfangs der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach am Main, Thomas Le Blanc, Zukunftsforscher und Vorstand der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar, zeigte am Beispiel Mobilität, wie das funktionieren kann.

Vor 500 Gästen sprach er zum Thema „Wie mobil ist unsere Zukunft?“ Le Blanc erklärte: „Was vor wenigen Jahren noch in einem Science-Fiction-Roman stand und von manchen als Spinnerei belächelt wurde, ist heute längst Alltag geworden: das Smartphone als unverzichtbarer täglicher Begleiter, das autonome Fahrzeug, der Roboter, den wir an unserem Arbeitsplatz als Kollegen begrüßen, sowie ein weltumspannendes Internet, das uns mit jedem Punkt dieser Erde kommunizieren lässt. Der Individualverkehr wird jedoch als Teil unserer persönlichen Freiheit bleiben. Wir werden auch in zehn oder 20 Jahren noch Auto fahren, doch das Auto wird einen Elektroantrieb haben, es wird von einem Roboter gesteuert werden und es wird nicht mehr uns gehören.“ […] Mehr dazu unter https://www.offenbach.ihk.de/aktuelles/detail-ansicht/artikel/detail/Ne… 

Mit großem Interesse verfolgten auch die beiden MAINGAU-Geschäftsführer Richard Schmitz und Dirk Schneider die Vorträge, während Vertriebsleiter Dominik Habig mit seinen Mitarbeitern am MAINGAU-Stand die Stellung hielt, um interessierten Besuchern alle Fragen rund um die Elektromobilität zu beantworten. 

Quelle: www.offenbach.ihk.de 7. März 2018

Thumbnail
Thumbnail

 

Thumbnail
Thumbnail
17.02.2018

22. Rodgauer Bildungsmesse

Unter dem Motto „Arbeitswelt 4.0“ boten rund 130 Aussteller interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Einblick in ihren Berufsalltag - mit dabei waren selbstverständlich auch die Azubis der MAINGAU Energie.

Einen Artikel von der Offenbach-Post zur Bildungsmesse finden Sie hier.

Thumbnail

 

 

Thumbnail
03.02.2018

"30 Filmfans im Durchschnitt"

Toll, dass wir dem MAIN Kino D in Dietzenbach wieder auf die Beine helfen konnten. Außerdem freuen wir uns schon jetzt auf feinsten Kinogenuss unter freiem Himmel im Waldschwimmbad, wenn die Sommersaison im MAINGAU-Open-Air-Kino startet.

Thumbnail
19. - 21. Januar 2018

Baumesse Offenbach

Von Blumenzwiebeln über Wasserbetten bis hin zu Energiedienstleistungen zeigten rund 200 Aussteller aus den verschiedensten Branchen ihre Angebote auf der 16. Offenbacher Baumesse. An drei Tagen tummelten sich insgesamt 17.315 Häuslebauer, Eigenheimbesitzer und andere Interessierte in der Messehalle, informierten sich dort zu Themen rund ums Bauen, Wohnen, Sanieren und Energiesparen.

An Stand Nummer 2180 dominierten währenddessen die Farben gelb und blau. Mit drei Standdienstlern pro Tag war die MAINGAU Energie vor Ort und beantwortete alle Fragen der Besucher zu den Schwerpunkten Erdgashausanschluss, Strom- und Gastarife sowie Elektromobilität.  Auch der Obi-Bieber schaute für ein schnelles Foto bei unseren Mitarbeiterinnen vorbei und ließ sich im Anschluss das Neuste über die Elektromobilität erzählen. 

Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail

 

 

01. August 2017

Einsteigen und durchstarten!

Am Dienstag, den 01.08.2017, haben 5 Berufsanfänger bei der  MAINGAU Energie die Ausbildung bzw. das duale Studium begonnen. Auch wenn das nicht bedeutet, von jetzt an nur noch TESLA zu fahren, gehört die Elektromobilität ab sofort aber zum Beruf.

Viele Gedanken begleiten so einen ersten Tag im neuen Lebensabschnitt, der „Berufsausbildung“ heißt. Angefangen von der Freude über die neue Selbstständigkeit, das eigene Gehalt, vielleicht das eigene Auto sowie die Spannung darüber, wie man mit dem gewählten Beruf zufrieden sein wird oder mit den neuen Kollegen sowie der Berufsschule klar kommen wird. So oder ähnlich werden vielleicht auch die fünf Neuen der MAINGAU Energie gedacht haben, die pünktlich um 08:00 Uhr am Empfang standen und darauf warteten, von ihrer Ausbilderin Lydia Brkic abgeholt zu werden. Drei Jahre werden die Ausbildung zur Industriekauffrau und das duale Studium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik dauern, das in Kooperation mit der Berufsakademie (BA) Rödermark durchgeführt wird. Die MAINGAU Energie bildet seit Jahren erfolgreich junge Menschen aus. Die Auszubildenden lernen dabei nach und nach alle Fachbereiche kennen, die einen bundesweit agierenden Energieversorger heute ausmachen und übernehmen sehr schnell Verantwortung für ihre Tätigkeiten. Nach dem Motto fördern und fordern bestehen sehr gute Chancen, nach der erfolgreichen Ausbildung in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden.

Thumbnail

Foto: von links: Vanessa Sauer, Verena Friedrich, Saskia Häuseler, Philipp Sell, Henrik Bischoff mit ihrer Ausbilderin Lydia Brkic
 


04.03.2017

Bildungsmesse in Rodgau

"Nieder-Roden - „Nimm deine Zukunft in die Hände“ stand als Motto am Handwerkerzelt der Bildungsmesse. Einige tausend Jugendliche und Erwachsene ließen sich das am Samstag nicht zweimal sagen. Von Ekkehard Wolf 

130 Aussteller boten Informationen über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Weiterbildung."

Den gesamten Artikel aus der Offenbach Post vom 06.03.2017 finden Sie hier.

Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail
Thumbnail

06.10.2016

Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats der MAINGAU Energie GmbH

Bernd Roth, Bürgermeister der Stadt Obertshausen a.D., ist mit Wirkung zum 06.10.2016 als Vorsitzender des Aufsichtsrats der MAINGAU Energie GmbH ausgeschieden. Zu seinem Nachfolger wurde Jürgen Rogg, Bürgermeister der Kreisstadt Stadt Dietzenbach, gewählt. Zudem wurde Roger Winter, Bürgermeister der Stadt Obertshausen, als neues Mitglied in den Aufsichtsrat entsandt.

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende der MAINGAU Energie heißt Jürgen Rogg. Das hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 6. Oktober 2016 beschlossen. Der Bürgermeister der Kreisstadt Dietzenbach übernimmt diese Aufgabe von Bernd Roth, der in seiner mehr als 14-jährigen Zugehörigkeit zum Aufsichtsrat der MAINGAU Energie dem Gremium knapp 13 Jahre vorgestanden hat.

Im Aufsichtsrat der MAINGAU Energie sind deren Anteilseigner vertreten. So auch die Städte Dietzenbach, Heusenstamm, Obertshausen, Mühlheim und Rodgau. Aufsichtsrat und Geschäftsführung bedankten sich in der Aufsichtsratssitzung am 6.Oktober 2016 bei Bernd Roth für die gemeinsamen Jahre der guten und überaus erfolgreichen Zusammenarbeit. Obertshausen wird künftig von Bürgermeister Roger Winter im Aufsichtsrat vertreten werden.

Die MAINGAU Energie hat während der Amtszeit von Bernd Roth ihren Kundenstamm von knapp 14.000 Kunden auf heute über 250.000 Kunden erweitert. Zudem wurde das Netzgeschäft neben der Sicherung der bestehenden Konzessionen um die Gaskonzession für die südlichen Ortsteile von Rodgau und um die Stromkonzessionen für Obertshausen, Heusenstamm und Hainburg erweitert.

Thumbnail

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


06.09.2016

Obertshausen bietet kostenlose Ladestationen für E-Auto und E-Bike an

Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf in Obertshausen - in Abstimmung mit Stadtparlament und Stadtverwaltung nimmt die MAINGAU Energie die ersten öffentlichen Ladesäulen für elektrisch betriebene Fahrzeuge in der Schubertstraße am Rathaus in Betrieb.

Das Angebot der Ladestationen für E-Bike und E-Auto richtet sich an Bürgerinnen und Bürger in Obertshausen und Umgebung, die zum Einkaufen her kommen, auf Besuch sind oder etwas im Rathaus zu erledigen haben. Sie können all das tun, während ihre E-Fahrzeuge kostenlos mit Strom aufgeladen werden. Die Ladesäulen sind kindersicher, denn Strom fließt nur, wenn das passende Ladekabel eingesteckt wird. Bedient werden die Ladesäulen sehr einfach, beim Auto genügt das Einstecken in die Ladekabelvorrichtung, bei den E-Bikes wird der Akku in einem Fach des Ladeschranks angeschlossen, das durch PIN-Eingabe verschlossen und wieder freigeschaltet wird. Die PIN legitimiert ausschließlich den Nutzer das Schließfach wieder zu öffnen. Die Nutzung für beide Ladesäulen ist kostenfrei.

„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Stadt Obertshausen, dieses zukunftweisende Projekt realisieren können und sind gespannt darauf, wie gut unser kostenloses Angebot angenommen werden wird“, erläutert Richard Schmitz, Geschäftsführer der MAINGAU Energie, das Engagement des Unternehmens für E-Mobilität.

Bürgermeister Roger Winter sieht in dem Angebot eine Verbesserung der E-Ladesäulen-Infrastruktur in der Region, ein Argument, das häufig als fehlender Anreiz zur Nutzung von Elektrofahrzeugen angeführt werde. „Die

Kommunen können und müssen etwas tun, um die Energiewende vor Ort zu befeuern. „Wir freuen uns, dies in bewährter Zusammenarbeit mit der MAINGAU Energie leisten zu können, die ein langjähriger strategischer Partner in der Umwelt- und Energiepolitik der Stadt Obertshausen ist.“
 


25.08.2015

Höchste Weiterempfehlungsquote bundesweit für MAINGAU Energie

Eine aktuelle Untersuchung des Preisvergleichsportals Check24.de kürt MAINGAU Energie zum Strom- und Gasanbieter mit der besten Quote hinsichtlich der Weiterempfehlungen der Bestandskunden. Bei der Bewertung der Kundenzufriedenheit insgesamt belegt MAINGAU Energie Platz 2.

Der Wechsel zu einem günstigen Energieanbieter funktioniert einwandfrei, viele Verbraucher in Deutschland nutzen bereits den Anbieter- bzw. Tarifwechsel zur Senkung ihrer Energiekosten. Worin sich Energieanbieter außer Preis- bzw. Tarifangeboten unterscheiden, hat das Preisvergleichsportal Check24.de in der aktuellen Studie analysiert und veröffentlicht. MAINGAU Energie erreicht mit den Schulnoten 1,62 für den Wechselprozess und 1,43 für das erste Vertragsjahr, den zweiten Platz in der Kategorie Verbraucherzufriedenheit. Bewertet wurden unter Anderem der Kundenservice, Auszahlung des Neukundenbonus und Preisentwicklung im zweiten Jahr. 

Beim Thema Weiterempfehlungsquote vergaben die Kunden der MAINGAU Energie mit 96% sogar die Best-Note. Befragt wurden im August alle Strom- und Gaskunden, die innerhalb der letzten 12 Monate über Check24.de den Energieanbieter gewechselt hatten. "Wir sind stolz und freuen uns über diese Top-Kundenbewertungen" so Richard Schmitz, Geschäftsführer der MAINGAU Energie GmbH aus Obertshausen und verweist darauf, dass mit den täglich steigenden Kundenzahlen bei MAINGAU Energie auch der Anspruch an den Kundenservice stetig wachse". Die guten Bewertungen kommen nicht von ungefähr. So zertifiziert der TÜV Rheinland die hohe Arbeitsqualität des Kundenservices der MAINGAU Energie regelmäßig. Interessierte Verbraucher können sich leicht im Internet unter maingau-energie.de ausrechnen, wie viel sie bei einem Wechsel zu günstigem Strom oder Gas von MAINGAU Energie sparen können und wie einfach der Anbieterwechsel funktioniert.


08. Oktober 2014

Sichere Gasversorgung in Deutschland - jetzt Gaspreis langfristig absichern!

Die Gasversorgung in Deutschland war 2013 durchschnittlich weniger als 1 Minute auf das Gesamtjahr gesehen unterbrochen. Das ist der niedrigste und zugleich der beste Durchschnittswert seit 2006. Somit ist eine sichere Gasversorgung in Deutschland gewährleistet. Die Bundesnetzagentur berichtet, dass das deutsche Gasnetz in einem sehr guten Zustand ist, was mit dem Wert aus dem Jahr 2013 bestätigt wird.  Da nicht bekannt ist, in wie fern sich beispielsweise der Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland auf den Gaspreis auswirkt, wird trotz der sicheren Gasversorgung empfohlen, sich einen Gasversorger mit einem günstigen Gaspreis mit Preisgarantie zu sichern. MAINGAU Energie bietet den Verbrauchen mit dem Tarif „MAINGAU GasClever 36“ einen Gaspreis mit 3 Jahren Preisgarantie  bei einer Vertragsbindung von nur 12 Monaten an. Ein Preisvergleich und Wechsel zu MAINGAU Energie  lohnt sich für Kunden auf jeden Fall, da diese  zusätzlich einen attraktiven Sofortbonus erhalten. Einen Gaspreisrechner finden Sie auf www.maingau-energie.de, der für jede Postleitzahl und Gasverbrauchsstufe den günstigsten Gaspreis ausrechnet. Der Wechsel ist ganz einfach und dauert nur wenige Minuten: man nimmt die letzte Gasrechnung zur Hand, lässt sich den niedrigsten  Gaspreis ausrechnen, trägt Adresse und Gaszählernummer ein und den Rest erledigt MAINGAU Energie. Der gesamte Vertragswechsel für den neuen Gaspreis dauert zwischen 2 und 6 Wochen. Die Versorgung mit Erdgas ist dabei jederzeit gesichert,  lediglich der Gaspreis sinkt. Wechseln Sie jetzt zu MAINGAU Energie! Bei uns ist ENERGIE GÜNSTIGER.


20. Oktober 2013

Gasanbieter im Vergleich: MAINGAU Energie erneut unter den TOP-Erdgasanbietern in Deutschland

In der aktuellen Gas-Anbieterstudie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV) erzielt MAINGAU Energie wieder eine Top-Platzierung. Insgesamt wurden, in Kooperation mit dem Nachrichtensender N24, im Oktober 2013, 42 überwiegend nationale Gas-Anbieter getestet. Bewertet wurden neben den Gaspreisen unter anderem auch die Vertragsbedingungen, der Service und die Internetfunktionalität.

Der aktuelle Anbietervergleich bestätigt der MAINGAU Energie neben der nationalen Top-Platzierung auch sehr gute Ergebnisse im regionalen Vergleich. Im regionalen Gaspreis-Vergleich  in den Städten Frankfurt, München, Köln, Hamburg, Stuttgart, Berlin und Düsseldorf gehört MAINGAU Energie durchweg zur Gruppe der günstigsten Erdgas-Anbieter in Deutschland. Auch im Bereich der Vertragsbedingungen und Serviceleistungen wurden wiederum guten Ergebnisse erzielt. Ein sehr gutes Gesamtergebnis für den Strom- und Gasversorger aus Obertshausen mit über 100 jähriger Firmenhistorie, der in den letzten Jahren aufgrund seiner dauerhaft günstigen Energiepreise ein überdurchschnittliches Wachstum erzielt hat.

Die DtGV ist ein unabhängiges Forschungsinstitut. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, mit empirisch fundierten und objektiven Branchen-Studien Verbrauchern Orientierung zu geben und so die Auswahl eines Anbieters zu erleichtern. Die Untersuchung der Gasanbieter verfolgt zwei Ziel: den Verbrauchern objektive Informationen zur Anbieterwahl zu geben und Anbietern helfen, ihre Beratungs- und Servicequalität zu verbessern. Der Test wurde mit Hilfe von Experten neutral durchgeführt.


29. April 2013

Aktuelle Informationen für Flexgas-Kunden im Versorgungsgebiet

Die Energieversorgung der von der Insolvenz betroffenen Flexgas-Kunden im MAINGAU Energie GmbH-Versorgungsgebiet ist gesichert. Nachdem die Billiganbieter Flexgas sowie deren ebenfalls von der Insolvenz betroffenen Töchter Löwenzahn Energie GmbH und OptimalGrün GmbH nach dem Insolvenzantrag vorletzter Woche zwischenzeitlich die Versorgung endgültig eingestellt haben, übernimmt MAINGAU Energie GmbH für die in unserer Region betroffenen Haushalte unterbrechungsfrei die Gaslieferung.

Dies geschieht gemäß gesetzlicher Regelungen zunächst in der so genannten Ersatzversorgung. Die Leistungen der gesetzlich garantierten Ersatzversorgung können die ehemaligen Flexgas-Kunden bis zu drei Monate lang in Anspruch nehmen. Danach - aber auch schon während dieser Zeit - haben sie die Möglichkeit, sich aus dem MAINGAU Energie-Angebot den für sie günstigsten Tarif auszuwählen oder zu einem anderen Anbieter zu wechseln.

Entscheidende Fragen zum Fortbestand oder Beendigung bestehender Flexgas-Verträge werden gegenwärtig im Insolvenzverfahren geklärt. MAINGAU Energie GmbH informiert aktuell in persönlichen Schreiben alle ehemaligen Flexgas-Kunden über die Konditionen der Ersatzversorgung sowie günstigere Alternativen.

Für weitere Fragen steht Ihnen der MAINGAU Energie GmbH - Kundenservice unter Tel.-Nr. 0800 - 98 98 555zur Verfügung.


01. Oktober 2012

Bestnote Eins für den Tarif MAINGAU GasClever

Obertshausen, Oktober 2012 - Um den Kundenservice von Erdgasanbietern und die Vertragsgestaltung der Gastarife in Deutschland transparenter zu machen, hat Verivox ganz aktuell die Ergebnisse der Gas-Servicestudie 2012 veröffentlicht. Die Studie bescheinigt MAINGAU Energie eine durchweg qualitativ gute Leistung für Kunden-Service und Vertragsgestaltung. Mit der Schulnote 1,4 wurde der Tarif MAINGAU GasClever als einer der Besten Erdgas-Tarife gekürt.

Verivox empfiehlt den tarifsuchenden Verbrauchern sich bei der Wahl des neuen Erdgas-Tarifs an einer Checkliste zu orientieren. Diese dient dazu, die verbraucherfreundlichen Tarife zu erkennen. Als verbraucherfreundlich gelten Tarife mit monatlicher Zahlungsweise, kurzer Vertragslaufzeit und Preisgarantie. Wird dann noch ein Bonus gewährt, wird dem Anbieter eine sehr gute Bewertung erteilt. Im Gegensatz dazu wurden Tarife mit längeren Vertragslaufzeiten und fehlenden Preisgarantien schlechter bewertet. „Mit 12 Monaten Preisgarantie und kurzer vierwöchiger Vertragslaufzeit sowie verbrauchsabhängigen Treuebonus für Neukunden bietet unser Tarif MAINGAU GasClever alle Vorteile eines verbraucherfreundlichen Erdgas-Angebots", bestätigt Richard Schmitz, Kaufmännischer Geschäftsführer der MAINGAU Energie. Gute Ergebnisse bekam MAINGAU Energie nicht nur für die Tarifgestaltung sondern auch für die gute Kundenbetreuung. Dazu wurde der Service am Telefon sowie per E-Mail getestet. Sowohl die kostenlose Hotline zur freundlichen und kompetenten telefonischen Beratung als auch die E-Mail-Korrespondenz führten zu einer guten Bewertung. Auch im Bereich der Vertragsgestaltung erhielt die MAINGAU Energie die Note „gut", was das positive Gesamtbild des Unternehmens abrundet.


10. Mai 2012

MAINGAU Energie: Beste Erdgas-Vertragsbedingungen überregional

Platz 1 für MAINGAU Energie. Die besten Vertragsbedingungen überregionaler Anbieter bietet MAINGAU Energie. Überzeugt haben lange Preisgarantien, kurze Vertragslaufzeiten und kurze Kündigungsfristen.

Wieder einmal hat das Deutsche Institut für Servicequalität, DISQ, im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv  den großen Gasanbietervergleich in Deutschland gemacht. Dabei wurde die MAINGAU Energie GmbH mit dem begehrten 1. Platz für die besten Vertragsbedingungen unter 40 Gasanbietern in Deutschland ausgezeichnet. Die Prüfer überzeugte besonders die langen Preisgarantien bei kurzen Vertragslaufzeiten sowie die kurzen Kündigungsfristen der MAINGAU Erdgastarife.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität verfolgt das Ziel, den Service in Deutschland zu verbessern. Geprüft wurden die Tarife von 40 Gasanbietern in den sechs größten Städten im Hinblick auf Preis, Vertragsbedingungen und Service. Da günstige Erdgas-Preise oft mit schlechteren Vertragsbedingungen, wie langen Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen gekoppelt seien, raten die Prüfer der DISQ den Gasverbrauchern, sich nicht nur auf günstige Gas-Angebote zu verlassen, sondern auch die Vertragsbedingungen bei der Anbieterwahl zu beachten. „Diese Auszeichnung macht uns besonders stolz, weil sie beweist, dass MAINGAU Energie ausgezeichneten Kundenservice anbietet", verlautet Richard Schmitz, Kaufmännischer Geschäftsführer der MAINGAU Energie GmbH, „denn auf diese Weise unterscheidet sich die MAINGAU Energie GmbH positiv von anderen überregionalen Strom- und Gasanbietern".

Das Marktforschungsinstitut DISQ führt im Auftrag von Medien Wettbewerbsanalysen durch. Diese zeigen aus Kundensicht, wer in Sachen Service führend ist. Ziel ist es, mehr Transparenz bei der Auswahl der Besten zu erreichen. Das Institut gibt Unternehmen Anhaltspunkte, um die Servicequalität zu erhöhen und mehr Kundennähe zu realisieren. Wer sich als Service-Leader profiliert, gewinnt einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

MAINGAU Energie bietet bundesweit günstiges Gas zu ausgezeichneten fairen Konditionen an. Verbraucherfreundliche kurze Vertragslaufzeiten und trotzdem lange Preisgarantien haben die Tester und die Jury überzeugt.  Platz 1 für die besten Erdgas-Vertragsbedingungen bundesweit.