Familie im E-Auto bei einer Reise in den Urlaub

Urlaub mit dem E-Auto

Unsere Tipps zur Planung Deiner Reise mit dem E-Auto

In der Welt des Reisens hat sich ein neuer Trend entwickelt, der nicht nur umweltbewusst ist, sondern auch auf spannende Weise unsere Vorstellung von Mobilität verändert: Urlaub mit dem Elektroauto. Doch trotz der wachsenden Beliebtheit und Fortschritte im Bereich der Elektromobilität, gibt es immer noch viele Vorurteile und Bedenken in Bezug auf das Reisen mit einem Elektroauto.

Eine der häufigsten Sorgen: die Reichweite des E-Autos. Viele Menschen fragen sich, ob ein Elektroauto überhaupt in der Lage ist, sie auf längeren Strecken zuverlässig ans Ziel zu bringen. Doch dank moderner Technologien und der stetigen Verbesserung der Batteriekapazität ist die Reichweite heutzutage weniger ein Problem als vielmehr eine Frage der Planung. Indem man die Strecke vorab plant, Ladepunkte entlang der Route sucht und mögliche Ladepausen in die Reisezeit einkalkuliert, kann man sicherstellen, dass man problemlos ans Ziel gelangt.

Ladestationen suchen: Die Suche nach Ladestationen war in der Vergangenheit oft eine Herausforderung für Elektroautofahrer. Doch heute gibt es eine Vielzahl von Apps und Online-Plattformen, die dabei helfen, Ladestationen entlang der Route zu finden. Diese Tools bieten Informationen über Standorte, Verfügbarkeit und Ladeleistung und ermöglichen es den Reisenden, ihre Fahrten effizient zu planen und sicherzustellen, dass sie stets Zugang zu den benötigten Ladestationen haben.

Apps zur Routenplanung:




Gleichgesinnte treffen: 

Beim Reisen mit einem Elektroauto gibt es außerdem jede Menge spannende Begegnungen. Wer weiß, vielleicht triffst Du an einer der nächsten Ladesäulen auf andere E-Auto-Fahrer, mit denen Du ins Gespräch kommst. Erfahrungen und Tipps werden ausgetauscht, und plötzlich wird die Reise zu einem aufregenden sozialen Erlebnis, das Dir noch lange in Erinnerung bleibt.


Insgesamt zeigt sich, dass die Vorurteile gegenüber dem Reisen mit einem Elektroauto zunehmend unbegründet sind. Mit der richtigen Planung und Vorbereitung ist es problemlos möglich, einen Urlaub mit dem Elektroauto zu genießen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Die Fortschritte im Bereich der Elektromobilität, die Verfügbarkeit von Ladestationen entlang der Routen und die wachsende Gemeinschaft der Elektroautofahrer machen das Reisen mit einem Elektroauto zu einer immer attraktiveren Option für umweltbewusste Reisende.


Unsere Tipps für Deine Reise

Planung davor

  • Einschätzung der Reichweite: Beachte, dass die Reichweite Deines Elektroautos von verschiedenen Faktoren abhängt. Im Winter kann die Reichweite aufgrund der kälteren Temperaturen reduziert sein, während im Sommer die Nutzung der Klimaanlage zusätzlichen Strom verbraucht. Berücksichtige diese Faktoren bei der Planung Deiner Ladestopps.
  • Durchschnittsverbrauch und Puffer: Überprüfe den Durchschnittsverbrauch Deines Elektroautos und kalkuliere bei der Planung einer Langstrecke zusätzlich 10 bis 15 % des Durchschnittsverbrauchs. Denn auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten und ohne Stop&Go in der Innenstadt (Rekuperation) verbraucht das Auto mehr Strom. Plane auch einen Puffer von 80 bis 100 km ein, falls Du eine eingeplante Ladesäule nicht nutzen kannst. Es kann immer mal passieren, dass eine Ladesäule belegt oder defekt ist.
  • Ladestopps planen: Plane Deine Ladestopps im Voraus und nutze Tools wie Google Maps, um Informationen über die Umgebung der geplanten Ladestationen zu erhalten. Achte darauf, dass die Umgebung der Ladestationen für eine Pause geeignet ist, z. B. mit Cafés, Restaurants oder Toiletten, um die Wartezeit zu nutzen.
  • Ladesäulen recherchieren: Überprüfe vorab, welche Arten von Ladepunkten an Deinen geplanten Stopps verfügbar sind. Schaue auf Plattformen wie "Going electric" nach, welche Ladeleistungen (in kW) die Säulen bieten, ob ausreichend Ladepunkte vorhanden sind und welche Ladekarten und Bezahlmethoden akzeptiert werden. Schau auch Fotos der Ladestationen an, um die Situation vor Ort besser einzuschätzen.

MAINGAU Autostrom

MAINGAU Lade-App

  • Zeigt Fotos von Ladesäulen
  • Beinhaltet Rezensionen zu Ladesäulen
  • Ermöglicht das Laden an über 400.000 Ladestationen europaweit

MAINGAU Ladekarte

  • Über 116.000 Ladepunkte in Deutschland
  • Über 550.000 Ladepunkte in ganz Europa
  • Mit der Ladekarte immer offline laden
Hand hält die MAINGAU Ladekarte an eine Ladesäule für ein E-Auto, um den MAINGAU Autostromtarif zu nutzen

Los geht's

  • Fahrt mit voller Ladung starten: Beginne Deine Fahrt zu Hause mit einer vollen Ladung (100 %). Plane außerdem vor dem Erreichen Deines Ziels einen zusätzlichen Ladestopp ein, falls keine direkte Lademöglichkeit der Unterkunft vorhanden ist.
  • Geschwindigkeit: Fahre mit einer moderaten Geschwindigkeit von maximal 120 km/h, um den Stromverbrauch zu minimieren. Noch höhere Geschwindigkeiten erhöhen den Energieverbrauch unverhältnismäßig und verringern somit die Reichweite des E-Autos.
  • Letzte Kilometer vor dem Ladestopp: Fahre auf den letzten Kilometern vor dem nächsten Ladestopp etwas schneller, um die Batterie aufzuwärmen. Dadurch kommt die Batterie auf eine erhöhte Betriebstemperatur und die Ladegeschwindigkeit an der Ladesäule ist direkt zu Beginn der Ladung schon höher - das führt zu einer effizienteren Ladekurve.
  • Optimale Ladekurve nutzen: Lade Dein Elektroauto unterwegs nicht bis 100 % auf, sondern maximal bis 60 % oder 80 %. Dies ermöglicht eine bessere Nutzung der Ladekurve, da das Auto bei höheren Ladeständen oft nur mit geringeren Leistungen (20 bis 30 kW) lädt.
  • Akkustand vor dem Laden: Je leerer der Akku zu Beginn des Ladevorgangs ist, desto besser ist oft die Ladekurve. Plane daher Ladestopps, wenn möglich, mit einem etwas niedrigeren Akkustand ein, um von einer optimalen Ladeleistung zu profitieren.
Ladekurve

Die Ladekurve eines Elektroautos beschreibt den Verlauf der Ladeleistung während des Aufladeprozesses. Anfangs wird die Batterie mit hoher Leistung geladen, sodass der Ladevorgang schnell voranschreitet. Mit zunehmender Ladung nimmt die Ladeleistung jedoch ab, da die Batterie bereits einen höheren Ladestand erreicht hat. Es ist daher empfehlenswert, das Elektroauto nicht bis 100 % aufzuladen, da die Ladekurve in den höheren Ladeständen flacher wird. Durch das Laden bis zu einem bestimmten Ladestand, beispielsweise 60 % oder 80 %, kann die Ladekurve optimal genutzt werden, um eine schnellere und effizientere Aufladung zu ermöglichen.

Reisen mit dem Elektroauto ist längst kein Problem mehr, wenn man die richtigen Tipps beachtet. Um die Reichweite optimal einzuschätzen, solltest Du die Jahreszeit und den Verbrauch berücksichtigen. Plane Ladestopps im Voraus und nutze die Möglichkeit, angenehme Pausen in Cafés oder Restaurants einzulegen. Überprüfe die verfügbaren Ladestationen, ihre Leistung und Zahlungsmethoden. Starte Deine Reise mit einer vollen Ladung und plane zusätzliche Ladestopps ein, falls nötig. Nutze die letzten Kilometer vor dem Ladestopp, um die Batterie anzutreiben und von einer höheren Ladeleistung zu profitieren. Denke daran, die Ladekurve optimal zu nutzen, indem Du das Auto nicht bis 100 % auflädst. Und für noch mehr Komfort und Flexibilität empfehlen wir die MAINGAU Ladekarte, mit der Du Zugang zu einem großen Netzwerk an Ladestationen hast und bequem bezahlen kannst. Mach Dich bereit für unbeschwerte Elektroauto-Abenteuer!

Tipps für deine E-Auto-Reise

  • Jahreszeit und Verbrauch berücksichtigen
  • Ladestopps im Voraus planen
  • Anzahl Ladepunkte, Leistung und Zahlungsmethoden vorab überprüfen
  • Vor dem Ladestopp schneller fahren, um die Betriebstemperatur der Batterie zu erhöhen
  • Ladekurve optimal nutzen (bis 60-80 % laden)

Lust auf einen Roadtrip mit dem E-Auto?

Tipps für Deine Reise mit dem E-Auto nach Sylt
Reiseblog: Mit dem E-Auto auf Sylt

Es wird wieder Zeit. Zeit für Urlaub und Erholung! Steig in Dein E-Auto und fahr los – Moment, mit dem E-Auto?  Wir geben Tipps, zum Energietanken auf Sylt.

Mehr erfahren
07.03.2023
·Malissa · Lesedauer 12 min
Mit dem E-Auto ein Roadtrip entlang der Romantischen Straße - Zwischenstopp in Rothenburg ob der Tauber
Mit dem E-Auto quer durch Bayern

Roadtrip entlang der Romantischen Straße - Unser Roadtrip mit dem E-Auto beginnt am Schloss Neuschwanstein bei Füssen. Die Romantische Straße kann aber auch andersherum abgefahren werden und endet dann mit dem Schloss als Höhepunkt der Route.

Mehr erfahren
25.01.2023
·Julia · Lesedauer 8 min
Dachzelt auf einem E-Auto zum Campen
Campen mit Dachzelt

Was ist ein Dachzelt, welche Vor- und Nachteile hat es und kann man ein Dachzelt auf einem E-Auto verwenden?

Mehr erfahren
10.07.2023
·Nicole · Lesedauer 4 min